Reykjavík
14°C
SSW

Iceland Review

Nachrichten

Borgarfjörður eystri.

Kein Geschäft mehr im Borgarfjörður eystra

Im Borgarfjörður eystra in Nordostisland wird es ab dem 1. September keinen Laden mehr geben. Das bestehene einzige Lebensmittelgeschäft schliesst dann seine Türen.
Surtsey

Bohrloch auf Surtsey kollabiert

Ein Bohrloch auf der Insel Surtsey ist in der vergangenen Woche kollabiert, nachdem es gelungen war, 150 Meter in die Tiefe zu bohren. Ziel war es gewesen, 200 Meter tief zu bohren, berichtet RÚV.

Eierschmuggel aufgedeckt

Die Polizei und der Zoll in Seyðisfjörður haben am vergangenen Donnerstag einen isländischen Mann daran gehindert, mit 100 Vogeleiern auf die Fähre Norröna zu gehen. Die Eier stammten von wilden Vögeln und waren ausgeblasen worden.

Whaling

1.400 Tonnen Walprodukte auf dem Weg nach Japan

Vorgestern verließ das Schiff Winter Bay mit etwa 1.400 Tonnen Walprodukten den Hafen von Hafnarfjörδur in Richtung Osaka in Japan, wie mbl.is heute berichtet. Das Schiff wird die sogenannte Nordostroute nehmen und voraussichtlich am 17. September, also genau einen Monat nach dem Ablegen, am...

Vet-Behörde stellt Pferdetötung richtig

Offenbar ist es nicht möglich gewesen, die Pferde, die vor einigen Tagen im Hörgársveit getötet worden sind, auf eine Art und Weise zu töten, wie sie das Tierschutzgesetz vorschreibt, “weil diese eine grosse Genauigkeit verlangt,” heisst es in einer Erklärung der Veterinäraufsichtsbehörde MAST....

peter_de_cosemo_horsetrainer

Islandpferdetraining - Eine Beobachtung von Peter de Cosemo

Der britische Ausbilder Peter de Cosemo arbeitet seit etwa fünf Jahren mit einer Gruppe von isländischen Reitern zusammen, zwei bis dreimal im Jahr kommt er zu intensiven Reitkursen auf die Insel. Im vergangenen Herbst referierte er in einem Seminar vor FEIF-Richtern und löste eine Kontroverse...

Camper gehören in Island auf den Campingplatz

Der Dienstleistungsverband in Egilsstaðir hat einen Flyer entworfen, den Bürger sich im Fremdenverkehrszentrum abholen können, um Exemplare hinter die Windschutzscheiben von Campern und Wohnmobilen zu stecken, die auf Parkplätzen oder im offenen Gelände kampieren.

Neue Lagune im Þjórsárdalur geplant

Das alte Freibad Þjórsárdalslaug in Reykholt in der Gemeinde Skeiða-og Gnúpverjahreppur soll touristisch ausgebaut werden. Der Gemeinderat hat gestern auf seiner Sitzung beschlossen, den Aufbau mit dem Unternehmen Rauðakambur ehf. in Angriff zu nehmen.

Autos, Schafe, Pferde - viel Verkehr auf Islands Strassen

Mit diesem zweiten grossen Reisewochenende hat in Island der Sommer so richtig begonnen. Zum morgigen Nationalfeiertag machen sich viele Isländer auf den Weg aufs Land, zu einem der vielen Festivals, zum Kurzurlaub, Verwandte und Freunde treffen oder einfach auf einen Wochenendtrip. Mit hohem...

Ein dicker Fisch für Eric Clapton

Der Gitarrist und Musiker Eric Clapton kann nicht nur an der Gitarre Grosses vollbringen. Am letzten Freitag zog er einen 105 Zentimeter langen Lachs an Land – der Kampf mit dem Fisch dauerte vierzig Minuten.

Þingvellir

Reisegruppe lehnt Frau als Reiseleitung ab

Offenbar gibt es in Island Fälle, wo Reisegruppen sich geweigert haben, eine weibliche Reiseleiterin an Bord zu nehmen Das isländische Gleichstellungszentrum ist in der vergangenen Woche von einer Reiseführerin kontaktiert worden, die einem männlichen Reiseleiter hatte Platz machen müssen,...

Kirkjufjara beach.

Lebensgefahr für ein Foto

Für ein Foto begeben Reisende sich selbst und andere gerne mal in Lebensgefahr. Solche Fotos finden sich auf der Bilderplattform Instagramm, wenn man den Namen Dyrhólaey eingibt, dort erscheinen nämlich Dutzende von Fotos, wo Leute über die Absperrungen gestiegen und auf die Felsensockel...

Perlan

Eintrittsgeld zur Perlan-Terrasse

Perlan wird ab dem 1. September bei jedem Besucher der Aussichtsplattform 490 ISK (3,92 EUR) kassieren, berichtet das Viðskiptablaðið. Kinder unter 16 Jahren, sowie Besucher der Gletscherausstellung im Erdgeschoss dürfen umsonst auf den Balkon.

Belastung der Rettungsteams steigt immer weiter

Ungewöhnlich viel war für das nationale Freiwilligenteam der Björgunarsveit am vergangenen langen Wochenende zu tun. Die Belastung ist so hoch wie noch nie zuvor gewesen und ruft nach finanzieller Unterstützung. Das findet der Strategieleiter der Rettungsorganisation, Viðar Arason.

Tierarzt tötet Pferde mit Schuss in den Bug

Die Veterinäraufsichtsbehörde MAST hat am vergangenen Donnerstag vier Hengste auf dem Hof Skriðuland im Hörgársveit erschiessen lassen, berichtet Vísir. Eine Woche später sind die Kadaver immer noch nicht beseitigt worden und liegen wie gefällte Bäume auf dem Hof.

Vet-Behörde stellt Pferdetötung richtig

Offenbar ist es nicht möglich gewesen, die Pferde, die vor einigen Tagen im Hörgársveit getötet worden sind, auf eine Art und Weise zu töten, wie sie das Tierschutzgesetz vorschreibt, “weil diese eine grosse Genauigkeit verlangt,” heisst es in einer Erklärung der Veterinäraufsichtsbehörde MAST....

Eierschmuggel aufgedeckt

Die Polizei und der Zoll in Seyðisfjörður haben am vergangenen Donnerstag einen isländischen Mann daran gehindert, mit 100 Vogeleiern auf die Fähre Norröna zu gehen. Die Eier stammten von wilden Vögeln und waren ausgeblasen worden.

Ansichten

Währung

Source: The Central Bank of Iceland
Updated: August 21, 2017 04:30

Supplements