Reykjavík
3°C
E
Dagmar Trodler

Dagmar Trodler

Autorin
dagmar(at)icelandreview.com

Dagmar Trodler, geboren 1965 in Düren, arbeitet seit 2000 als freie Autorin. Sie veröffentlichte sieben historische Romane sowie „Der letzte lange Sommer“, einen Roman über Island. Ihr letztes Werk, „Der Duft der Pfirsichblüte“, erschien 2012. In Deutschland war sie als Journalistin im Pferdebereich tätig und engagiert sich für pferdegerechtes Reiten. Die gelernte Krankenschwester lebt in Island, betreut geistig behinderte Menschen in einem landwirtschaftlichen Projekt und arbeitet als Freelancer für isländische Magazine. Neben den Nachrichten betreut sie bei der Iceland Review Online auch die Pferdeseite.

www.dagmartrodler.de 

Innovationspreis für Bier Spa

Das Bier Spa Bjórböðin in Árskógssandur in Nordisland hat den Innovationspreis des isländischen Fremdenverkehrsverbandes (SAF) erhalten, berichtet RÚV. First Lady Eliza Reid verlieh den Preis am vergangenen Samstag anlässlich des 20-jährigen Bestehens der SAF.

Grábrók

Grábrók empfängt 200 Besucher pro Tag

Am Vulkankrater Grábrók im Borgarfjörður wurden seit dem 6. November 2017 bis heute 75.185 Besucher gezählt, was etwa 206 Besuchern pro Tag entspricht. Diese Zahlen wurden von der Umweltagentur veröffentlicht, die einen elektronischen Zähler installierte, um den Besucherfluss zu untersuchen.

In den Winter gehen mit Gruselkino im Schafstall

Der Hof Teigarhorn im ostisländischen Berufjörður ist eher bekannt durch seine seltenen Zeolitkristalle und seine Ländereien seit dem Jahr 2013 sogar Naturschutzgebiet. Doch dieser Tage machte Teigarhorn durch ein ganz anderes Spektakel auf sich aufmerksam. Wie RÚV berichtete, fand im Rahmen des...

traffic rain

Isländer hinterlassen grössten CO2 Fussabdruck in Europa

Von allen Völkern Europas hinterlassen die Isländer pro Person den grössten CO2 Fussabdruck in Bezug auf Umweltverschmutzung, berichtet RÚV. Dieser Fussabdruck kommt vor allem durch den seit 2012 steigenden Luftverkehr und Schiffsverkehr zustande. Umweltminister Guðmundur Ingi Guðbrandsson...

Eimskip

Entlassungen bei Eimskip

Beim isländischen Transportunternehmen Eimskip hat es Entlassungen gegeben, in der vergangenen Woche mussten 18 Mitarbeiter gehen. Die meisten von ihnen waren in Island beschäftigt, einige auch in ausländischen Niederlassungen, berichtet Vísir.is.

Avalanche guards Ísafjörður

Lawinenschutz in Ísafjörður verbessert

Mehr als 300 Lawinenschneebrücken sind in den vergangenen Tagen im Skutulsfjörður in den Westfjorden fertiggestellt worden, viele von ihnen wurden per Hubschrauber an den steilen Hang des Berges Kubbi transportiert, an dessen Hängen die Stadt Ísafjörður liegt, berichtet RÚV.

Pages