Reykjavík
3°C
NNE
Dagmar Trodler

Dagmar Trodler

Autorin
dagmar(at)icelandreview.com

Dagmar Trodler, geboren 1965 in Düren, arbeitet seit 2000 als freie Autorin. Sie veröffentlichte sieben historische Romane sowie „Der letzte lange Sommer“, einen Roman über Island. Ihr letztes Werk, „Der Duft der Pfirsichblüte“, erschien 2012. In Deutschland war sie als Journalistin im Pferdebereich tätig und engagiert sich für pferdegerechtes Reiten. Die gelernte Krankenschwester lebt in Island, betreut geistig behinderte Menschen in einem landwirtschaftlichen Projekt und arbeitet als Freelancer für isländische Magazine. Neben den Nachrichten betreut sie bei der Iceland Review Online auch die Pferdeseite.

www.dagmartrodler.de 

Landspítali

Schulden für medizinische Leistungen gestiegen

Ausländische Besucher schulden der isländischen Regierung an die 450 Mio ISK für medizinische Dienstleistungen in den Jahren 2008 bis 2017, berichtet RÚV. Etwa 90 Mio ISK sind von diesen Schulden bereits abgeschrieben worden. Die jährlichen Kosten für Gesundheitsleistungen für ausländische...

Reykjadalur

Umweltagentur sperrt beliebte Ausflugsziele

Die isländische Umweltagentur hat entschieden, das Reykjadalur wegen der hohen Belastung durch Besucher vorübergehend zu sperren. Das Tal liegt in den Bergen hinter Hveragerði in Südisland und ist berühmt für seine heissen Quellen und den heissen Fluss, wo man baden gehen kann.

Midwives Protest

Erste Kündigungen bei den Hebammen

Die letzte Tarifrunde zwischen dem Verband der Hebammen und der isländischen Regierung ist am Dienstagabend ergebnislos zuende gegangen, berichtet RÚV. Am Montag, den 16. April, will man erneut zusammentreffen.

Eldvörp Construction

Bohrlöcher bei Kraterreihe ist "rücksichtslose Ausbeutung"

Das isländisch-kanadische Energieunernehmen HS Orka hat damit begonnen, Plateaus für die Errichtung von Bohrlöchern nahe der Kraterlinie Eldvörp auf der Halbinsel Reykjanes zu errichten. Fünf dieser Bohrplateaus sind in der Region geplant. Ein jedes wird sich über eine Fläche von 5000...

Jökulsárlón tourist walks on ice

In Lebensgefahr auf der Eislagune für ein Selfie

Am vergangenen Freitag gab es an der Gletscherlagune Jökulsárlón einmal mehr einen Touristen zu sehen, der sich selbst in Lebensgefahr brachte. Ein amerikanischer Urlauber wurde dabei beobachtet, wie er über die schwimmenden Eisschollen wanderte und dabei offenbar “Selfies” schoss, berichtet...

Trauerschwan in Südisland gesichtet

“Mein Mann und ich, wir haben noch nie einen Trauerschwan zuvor gesehen.” sagte Ágústa Jóhnson mbl.is. Ágústa lebt mit ihrem Ehemann in der Nähe von Kirkjubæjaklaustur in Südisland. Nachdem Freunde ihnen von dem Vogel berichtet hatten, machten sie sich auf den Weg und staunten nicht schlecht bei...

Candles.

Bruderdrama - einer tot, zwei verhaftet

Im Bezirk Árnessyssla hat sich am 31. März ein Todesfall ereignet, den die Polizei derzeit untersucht. Ein Mann um die 60 wurde auf einem Hof in der Gemeinde Biskupstunga tot aufgefunden, die beiden Brüder des Verstorbenen wurden vor Ort festgenommen. Der eine ist inzwischen wieder auf freiem...

Lohndumping in Reittourbetrieben untersucht

In der isländischen Reittourismusbranche werden nicht immer tarifgerechte Löhne gezahlt. Eine entsprechende Erhebung hat das Magazin Stundin nun mit einer fingierten Bewerbung durchgeführt. Eine fiktive Sara Larsen aus Dänemark hatte sich bei einer Reihe von isländischen Reittourunternehmen...

Klage gegen Kraftwerk oberhalb des Geysir eingereicht

Die beiden Naturschutzverbände Landvernd und Náttúruverndarsamtök Suðurlands haben bei den parlamentarischen Umweltausschüssen Klage gegen die neue Baugenehmigung für den Bau des Wasserkraftwerks Brúarvirkjun oberhalb des Geysir eingereicht, berichtet Vísir. Sie verlangen dass die bereits...

Pages