Reykjavík
12°C
N
Dagmar Trodler

Dagmar Trodler

Autorin
dagmar(at)icelandreview.com

Dagmar Trodler, geboren 1965 in Düren, arbeitet seit 2000 als freie Autorin. Sie veröffentlichte sieben historische Romane sowie „Der letzte lange Sommer“, einen Roman über Island. Ihr letztes Werk, „Der Duft der Pfirsichblüte“, erschien 2012. In Deutschland war sie als Journalistin im Pferdebereich tätig und engagiert sich für pferdegerechtes Reiten. Die gelernte Krankenschwester lebt in Island, betreut geistig behinderte Menschen in einem landwirtschaftlichen Projekt und arbeitet als Freelancer für isländische Magazine. Neben den Nachrichten betreut sie bei der Iceland Review Online auch die Pferdeseite.

www.dagmartrodler.de 

Reiten ein Männersport? Nur 9 Frauen beim LM-Tölt

Am 1. Juli 2018 beginnt das diesjährige Landsmót hestamanna, die nationale Zuchtschau der Islandpferde, wo die besten Pferde und Reiter des Landes um Noten und Preise kämpfen. Gezeigt werden die Pferde in ihren Gangarten, vor allem Tölt und Rennpass in verschiedenen Disziplinen, für die...

Archäologen finden Mönchskamm in Þingeyri

Bei den Ausgrabungen am alten Kloster von Þingeyri ist ein Bronzekamm gefunden worden, berichtet RÚV. Die Archäologen gehen nach dem Fund davon aus, dass sie den Überresten des Klosters nahegekommen sind.

Hiking Laugavegur

Weitere Rettung vom Fimmvörðuháls

Nachdem gestern zwei Wanderer von der beliebten Wanderroute am Fimmvörðuháls zwischen Skógar und der Þórsmörk gerettet werden mussten, weil sie wegen Erschöpfung nicht weiter konnten, wurden die Freiwilligen der isländischen Rettungsorganisation heute morgen gegen acht Uhr erneut dorthin gerufen...

Zwei Touristen vom Fimmvörðuháls gerettet

Am Abend gegen 21 Uhr mussten Mitglieder der südisländischen Rettungsteams ausrücken, um einen entkräfteten Touristen aus den Bergen zu holen, der vom Bergpass Fimmvörðuháls aus um Hilfe gebeten hatte, berichtet RÚV. Der Tourist war unterkühlt und wagte nicht, seine Wanderung fortzusetzen.

Auf der Suche nach dem Schwarzen Tod. Ausgrabung in Þingeyri

Im Bezirk Austur Húnavatnssýsla in Nordisland beginnt in diesem Sommer ein ungewöhnliches Ausgrabungsprojekt. Unter der Leitung von Archäologin Steinunn Kristjánsdóttir will man in Þingeyri auf einem Gebiet von 120 Quadratmetern nach Überresten des Schwarzen Todes suchen, berichtet RÚV.

Turf House

Die alte Dame im Torfhaus

Wer den Borgarfjörður eystri in Ostisland besucht, steuert möglicherweise auch ein kleines grasbewachsenes Haus am Fjordufer an, und bringt er den Mut auf, durchs Fenster zu lugen, wird er überrascht feststellen, dass das alte Torfhaus bewohnt ist, denn in der Stube steht Hausbesitzerin Elísabet...

Stjórnarráð Ministry Offices

Türkische Flagge über dem Amtssitz des isländischen Premiers

Gestern morgen flatterte über dem Amtssitz des isländischen Premierministers in Reykjavík für kurze Zeit die türkische Flagge, berichtet RÚV. Gehisst worden war sie von einem Aktivisten der Gruppe Hvar er Haukur? (Wo ist Haukur?), als Versuch, die Regierung dazu zu bringen, sich intensiver um...

Umweltministerium pflanzt 1000 Birken

Mitarbeiter des isländischen Ministeriums für Umwelt und Resourcen haben am vergangenen Freitag 1000 junge Birken gepflanzt und damit ein Projekt zum Kohlendioxidausgleich gestartet, berichtet RÚV. Das Projekt soll über zwei Jahre laufen.

Pages