Reykjavík
7°C
SSW

Forystufé - die Anführer unter den Schafen

Kulturblick

Forystufé - die Anführer unter den Schafen

By Dagmar Trodler

Photo: Dagmar Trodler

Schafe gehören in Islands Landschaft ebenso wie Pferde, Lava und das Wollgras. Schafe bildeten neben dem Fisch eine der Lebensgrundlagen der isländischen Siedler seit den ersten Tagen der Landnahmszeit.

Und seit jenen Tagen gibt es neben den normalen Schafen, die der Fleisch- und Wollgewinnung dienen, auch eine besondere Gruppe von Schafen, die sich trotz kleiner Population über die Jahrhunderte erhalten hat: die Anführerschafe (Forystufé).

Ähnlich wie das Islandpferd überlebten die Anführerschafe Islands landwirtschaftliche Revolution der fünfziger Jahre, und isländische Schafzüchter sind sich der Besonderheiten dieser Rasse immer noch durchaus bewusst. Nicht wenige halten die Tiere, um ihre aussergewöhnlichen Fähigkeiten in der Herde zu nutzen, denn Anführerschafe gelten als ausgesprochen intelligent. Sie haben einen guten Orientierungssinn, erahnen Unwetter, finden die besten Weideplätze und waren zu allen Zeiten dem Bauern eine Art rechte Hand – ab dem Mittelalter hatten sie den gleichen Wert wie eine Milchkuh.

Über diese Schafrasse ist im Sommer ein kleines Büchlein der in Island lebenden Autorin Caroline Kerstin Mende erschienen.

Auf 66 Seiten liefert die Autorin interessantes und unterhaltsames Material über die Anführerschafe, von denen es in Island gerade 1500 Exemplare gibt. Reichhaltiges Fotomaterial und schier unglaubliche Geschichten aus alten Tagen machen Qualität und Reiz dieses Büchleins aus.

Erschienen ist es im Alpha-Umi Verlag.

Sie können es im deutschen Buchhandel oder direkt bei der Autorin bestellen, sowie an über 40 Verkaufsstellen in Island finden.