Reykjavík
3°C
NNE

Kulturblick

Der Schmerz der Engel

Jeder der „Himmel und Hölle“ gelesen hat, weiss wovon ich rede. Poesie kann tödlich sein, das lernt der Held, der auch in „Der Schmerz der Engel“, dem zweiten Band von Jón Kalman Stefánssons geplanter Trilogie, nur „der Junge“ heisst.

Morgengebet

Thor Vilhjálmsson wollte seinen Roman „Morgengebet“ auf der Buchmesse in Frankfurt persönlich vorstellen. „Ich versuche keineswegs die Sturlunga Saga neu zu schreiben. Das ist einfach mein Leben, ein endloses Verarbeiten von Wahrnehmungen“, sagte er in einem Interview Anfang des Jahres.

Ausgefragt… Thórarinn Leifsson!

Als kleinen Vorgeschmack auf die Frankfurter Buchmesse möchten wir Ihnen ab heute in loser Folge einige isländische Autoren vorstellen und diese dabei selbst zu Wort kommen lassen. Wir beginnen unsere kleine Serie mit dem 1966 geborenen Schriftsteller und Illustrator Thórarinn Leifsson.

Thorsteinn frá Hamri: Farbe aus Nebel

Wann liest du Gedichte? In welcher Stimmung? Zu welcher Tageszeit? Und in welcher Anzahl? Nein, ich meine nicht irgendwelche lustigen Reime, sondern Lyrik wie Thorsteinn frá Hamri sie verfasst.

Bíbí singt der Goldregenpfeifer

Die Geschichte der Bíbí Ólafsdóttir zieht einen von der ersten Seite an in ihren Bann. Bíbí, das ist keine Romanfigur, sondern eine auf den Namen Jónína Björk getaufte Isländerin, die sich den Namen Bíbí erkämpfte, noch bevor sie reden konnte. Sie hat der Schriftstellerin Vigdís Grímsdóttir ihre...

Lebenselixier Poesie

Im Frühjahr 2009, ein halbes Jahr nach dem Bankenzusammenbruch, fand ich in „Feykir,“ einem kostenlosen Wochenblatt für Nordwestisland, einen Artikel über den jährlichen Vísnakeppni, einen Reimwettbewerb, bei dem es unter anderem darum geht, zwei vorgegebene Zeilen eines Vierzeilers zu ergänzen...

Auf den Spuren des sagensammelnden Vorfahren

In Deutschland kennt ihn fast niemand mehr, aber in Island ist der Rechtsgelehrte und Sagensammler Konrad Maurer, der vor über 150 Jahren Island bereiste, immer noch wohlbekannt und zählt zu den prominenten „Íslandvinir“, den Freunden Islands.

Interview zum Buch „Alles ganz Isi“

Alva Gehrmann ist freie Journalistin aus Berlin und lebt seit fünf Jahren mehrere Monate des Jahres auf Island. Gerade ist beim Deutschen Taschenbuch Verlag ihr unterhaltsames Sachbuch „Alles ganz Isi – Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene“ erschienen.

Musizieren mit der musikalischen Maus

Die sechsjährige Sunna strahlt und blättert in dem Heft: „Oh, Maxímús Músíkús! Kann ich das alles ausmalen?“ Sunna und viele Kindergarten- und Schulkinder aus Selfoss kennen den musikalischen Mäuserich nicht nur aus den Büchern, sondern bereits persönlich.

Kristín Steinsdóttir: Kindheit im Blickpunkt

In ihrem Stammcafé in der Nähe des Reykjavíker Busbahnhofes Hlemmur treffe ich Kristín Steinsdóttir. Ich habe keine Fragen zu „Leben im Fisch“ vorbereitet, denn diese Audio-CD, so denke ich, spricht für sich.

Pages