Reykjavík
4°C
SW

Gesellschaft

Artur Jarmoszko.

Suche nach Artur formell beendet

Die Suche nach dem vermissten Artur Jarmoszko ist formell beendet worden. Guðmundur Páll Jónsson von der Reykjavíker Polizeibehörde bestätigte dies gestern gegenüber mbl.is. Eine Suche werde erst fortgesetzt, wenn es neue Hinweise zum Fall gebe.

Costline, Reykjavík.

Suche nach Artur erfolglos

Die Reykjavíker Polizei überlegt derzeit weitere Schritte in der Suche nach dem 26-jährigen Artur Jarmoszko, der seit dem 1. März vermisst wird.

Artur Jarmoszko.

Junger Mann in Reykjavík verschwunden

Der 26-jährige Artur Jarmoszko wird in Reykjavík vermisst. Die Polizei der Hauptstadt hat das Foto einer Überwachungskamera vom Dienstag, den 28. Februar veröffentlicht. Zuletzt wurde Artur am 1. März kurz vor Mitternacht gesehen, als er zu Fuss in der Stadt unterwegs war.

Akureyri Church.

Schüler schieben Auto 30 Kilometer

Eine Gruppe von Gymnasiasten aus Akureyri hat sich was Besonderes einfallen lassen, um auf die desolate Lage der psychiatrischen Abteilung im Krankenhaus von Akureyri aufmerksam zu machen. Sie schoben ein Auto über 30 Kilometer in die Stadt und den Berg zur Kirche hoch, berichtet RÚV. Über die...

Pills.

Ärzte werden bedroht

Die meisten isländischen Ärzte sind schon einmal von Patienten bedroht worden oder kennen Kollegen, die sich in der Lage befunden haben, sagte Þórarinn Ingólfsson, der Vorsitzende des isländischen Hausärzteverbands. Eine neue Studie der Gesundheitsbehörden zur hausärztlichen Versorgung in Bezug...

Gemeinde blockiert Ringstrasse

Die Ringstrasse in Island ist bis auf wenige Kilometer im äussersten Osten des Landes asphaltiert. Im Inneren des Berufjörður gibt es jedoch immer noch einen Abschnitt, der nur mit Schotter bedeckt ist.

Birna Brjánsdóttir

DNA-Proben gehen auf Verdächtigen zurück

Die Polizei bestätigte heute, dass die DNA-Proben, die im Zusammenhang mit dem Mord an Birna Brjánsdóttir ins Ausland zur Analyse geschickt worden waren, direkt mit dem Verdächtigen in Verbindung gebracht werden können, berichtet RÚV

Hellisheiði geothermal power plant

Luftverschmutzung durch Kraftwerk Hellisheiði

In den vergangenen beiden Tagen ist die Schwefelwasserstoffbelastung der Atemluft in Reykjavík über den zulässigen Grenzwert gestiegen. Der Schwefelwasserstoff stammt aus dem Geothermalkraftwerk Hellisheiði vor den Toren der Hauptstadt. Reykjavíks Gesundheitsbehörden haben eine derart hohe...

Oyama

Isländischer Sängerin wird Einreise in die USA verwehrt

Die US-Behörden haben einer isländischen Sängerin die Einreise in die USA untersagt, berichtet RÚV. Júlía Hermansdóttir ist Mitglied der Band Oyama, welche im März als Warm-up Band für die Indie-Gruppe Foxing at records in Pittsburgh, Philadelphia, New York und Boston spielen sollte. Júlía...

Bessastaðir.

Präsident lädt Kinder mit seltenen Krankheiten ein

Staatspräsident Guðni Th. Jóhannesson hat gestern Kinder, die an seltenen Krankheiten leiden, zusammen mit ihren Familien in die Residenz Bessastaðir eingeladen, berichtet Vísir. Die Einladung wurde aus Anlass des Tages der seltenen Krankheiten ausgesprochen.

DILL Restaurant gets Michelin star.

Erster Michelin-Stern für isländisches Restaurant

Das Reykjavíker Restaurant DILL hat heute morgen bei einer Feierstunde in Stockholm einen Michelin-Stern erhalten, die wohl renommierteste Anerkennung, die für Feinschmeckerlokale vergeben wird. Das DILL ist damit das erste isländische Restaurant, welches diese Auszeichnung erhält.

fishermen at work

Streik der Fischer beendet

Der Streik der isländischen Fischer, der Mitte Dezember begonnen hatte, ist in der Nacht zum Montag mit der Abstimmung zu einem neuen Tarifvertrag beendet worden. Gewerkschaftsvertreter hatten den Vertrag am Samstagmorgen unterzeichnet, berichtet RÚV.

Skarðsheiði

Es wird immer heller

Wer in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnt, dem fällt jedes Jahr im Frühjahr auf, wie die Tage ab dem 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, länger werden. Wer in dieser Zeit in Island war, hat indes festgestellt, dass die diesbezügliche Geschwindigkeit dort wesentlich höher ist...

Polar Nanoq.

Unschuldig Festgenommener will zurück auf See

Ursprünglich standen zwei Männer unter Verdacht, etwas mit Birna Brjánsdóttirs Tod zu tun zu haben. Einer von ihnen wurde am 2. Februar wieder aus der Haft entlassen, da er unschuldig ist. Er sucht derzeit in Grönland im Kreise von Familie und Freundin Kraft.

Hafnarfjörður

Größere Cannabisfunde

Die Hauptstadtpolizei Reykjavík entdeckte vergangene Woche eine ausgedehnte Cannabispflanzung in Hafnarfjörður. Sie konfiszierte dabei ungefähr 1.100 Cannabispflanzen.

Rose

Oma streitet ab, tot zu sein

Als die Enkelin der 94-jährigen Guðný Ásgeirsdóttir an das Sterbebett ihrer verstorbenen Großmutter trat, erschrak sie nicht schlecht, als Oma sie begrüßte, berichtet Nútíminn. Als Guðný den Grund des Besuchs ihrer Enkelin erfuhr, bestritt sie, tot zu sein.

Pages