Reykjavík
-2°C
NNW

Natur und Reisen

Zugang zu Hornstrandir überprüfen

Die isländische Umweltministerin Björk Ólafsdóttir hält es für notwendig, eine Zutrittskontrolle für Touristen im Naturschutzgebiet Hornstrandir in den Westfjorden in Erwägung zu ziehen, nachdem nun Kreuzfahrtschiffe dort vor Anker gehen.

Tourist stirbt beim River Rafting

Heute nachmittag ist ein achzigjähriger Tourist beim River Rafting in der Hvítá, einem Gletscherfluss in Südisland, über Bord gefallen und gestorben, berichtet mbl.is.

Donnern am Gletscher war falscher Alarm

Bergführer, die mit Wandergruppen auf dem Sólheimajökull unterwegs waren, hatten am Nachmittag dumpfe Geräusche und Zischlaute gehört und im nach Schwefel riechenden Wasser Strudel gesehen. Daraufhin war der Sólheimajökull vom Zivilschutz gesperrt worden, berichtet RÚV.

Katla

Farbcode der Katla in gelb geändert

Der Farbcode des Vulkans Katla, der die Überflugsicherheit kennzeichnet, ist von grün in gelb geändert worden, nachdem in der vergangenen Nacht im Múlakvísl ein Gletscherlauf aus den Eismassen des Mýrdalsjökull begonnen hatte. Gelb bedeutet, dass es sich um einen derzeit aktiven Vulkan handelt...

Gletscherlauf im Múlakvísl

Im Fluss Múlakvísl unterhalb des Mýrdalsjökull findet offenbar ein kleiner Gletscherlauf statt, nachdem sich vorgestern Abend im Vulkan Katla eine Erdbebenserie ereignet hatte. Das schwerste Beben hatte eine Stärke von 4,5 gehabt.

Lónsöræfi

Bergeinsätze bei Sturm

Für gleich zwei Rettungseinsätze in den Gletschern hatten die Freiwilligen der isländischen Bergwacht gestern Abend ausrücken müssen.

Erdbeben flauen langsam ab

Das Erdbeben der Stärke 4,5, welches gestern Abend im Vulkan Katla einem Beben der Stärke 3,8 gefolgt war, gibt keinerlei Hinweise auf eine vulkanische Aktivität, berichtet RÚV.

search rescue

Wanderer in Schwierigkeiten

Das nationale Rettungsteam Landsbjörg ist derzeit an mehreren Orten gleichzeitig unterwegs, um in Schwierigkeiten geratene Urlauber zu helfen.

Earthquakes.

Bebenserie auf der Halbinsel Reykjanes

Auf der Halbinsel Reykjanes hat heute die Erde ziemlich gewackelt. Heute morgen um 11.40 Uhr ereigneten sich drei Beben der Stärke vier, sie markierten den Beginn einer Serie weiterer, schwächerer Beben, berichtet RÚV.

High temperature

Neuer Hitzerekord in Nordisland

Ein neuer Hitzerekord wurde heute mit 28 Grad im Fnjóskadalur gesetzt. Auf dem Hof Végeirsstaðir im Fnjóskadalur stieg das Thermometer gegen 16 Uhr auf 27,7 Grad.

Norðurflug helicopter service.

Brücke nach Landmannalaugar stösst auf Protest

Páll Guðmundsson, der Geschäftsführer des isländischen Tourismusverbandes, ist unzufrieden mit dem Einbau von grossen Wasserrohren im Fluss Laugalækur kurz vor Landmannalaugar. Die Wasserrohre tragen eine Strasse und ermöglichen so die Einfahrt in die Hochlandoase, ohne den Fluss durchqueren zu...

Surtsey

Bohrungen auf der Insel Surtsey

Auf der Insel Surtsey soll ein Versuchslabor entstehen, welches weltweit Seinesgleichen sucht. An dem internationalen Bohrprojekt sind mehr als 30 Wissenschaftler beteiligt. In der kommenden Woche sollen etwa 100 Tonnen technisches Gerät auf die Insel geflogen werden.

Jökulsárlón

Jökulsárlón wird Naturschutzgebiet

Die Gletscherlagune Jökulsárlón und das gesamte umliegende Gelände sollen ab morgen unter Naturschutz gestellt und dem Nationalpark Vatnajökull hinzugefügt werden, berichtet mbl.is.

Mann fällt in den Gullfoss

Etwa zweihundert Mitglieder der Rettungsvereinigung Landsbjörg suchen derzeit nach einem Mann, der nach Augenzeugenberichten gegen 17 Uhr in den Wasserfall Gullfoss gefallen ist.

Erste Sperrungen durch gestiegene Flusspegel

Die ergiebigen Regenfälle der letzten Tage haben für einen kräftigen Anstieg der Flusspegel in Island gesorgt. Am meisten stiegen die Pegel um den Mýrdalsjökull herum und im Borgarfjörður in Westisland, hier sind Norðurá und Hvítá betroffen, berichtet RÚV.

Die Wanderungen des Harrý frá Miðengi

Der Schafsbock Harrý frá Miðengi in Grímsnes ist ein wanderfreudiger Geselle. Er gehört der Rasse Anführerschafe an, die ohnehin schon mal ihren eigenen Kopf haben, und lässt sich nicht vorschreiben, wo er sich aufzuhalten hat.

Baumstümpfe weisen auf alten Katlaausbruch hin

Der Vulkan Katla ist kurz vor der Landnahme Islands, im Herbst oder Winter des Jahres 822 ausgebrochen. Den Beweis dafür liefern 1200 Jahre alte Überreste von Bäumen im Fljótshlíð, bei denen eine Jahresringbestimmung durchgeführt worden ist, berichtet RÚV.

Gesetz zum Verbot von wildcampen in Arbeit

Vierzehn Gemeinden in Südisland verhandeln derzeit über eine gemeinsame gesetzliche Regelung über ein Übernachtunsgverbot in Wohnwagen, Wohnmobilen, Campern und Zelten ausserhalb von offiziellen Campingplätzen, berichtet das Viðskiptablaðið.

Zuviele tödliche Verkehrsunfälle

In diesem Jahr hat es acht tödliche Verkehrsunfälle in Island gegeben. Dies sei kein guter Auftakt für das Jahr, denn die Hochsaison beginne gerade erst, sagte Þórhildur Elín Elínardóttir, die Pressesprecherin der isländischen Verkehrsbehörde.

Seljalandsfoss waterfall

Gebäudevorschlag für Seljalandsfoss wird neu geprüft

Der Vorschlag für ein Servicezentrum vor dem Wasserfall Seljalandsfoss soll erneut geprüft werden. Der Gemeinde- und Planungsrat des Bezirks Rangárþing eystra hat den Plan nicht ganz zurückgezogen, grosse Teile des Entwurfs für Zuwege und Treppen bleiben bestehen, Grösse und Standort für das...

Pages