Reykjavík
2°C
E

Natur und Reisen

Snowfall in Reykjavík on October 21, 2014.

Schneezauber im Oktober

Wie gestern schon berichtet, sind die Hauptstadtbewohner gestern morgen in einer verschneiten Stadt erwacht und mussten sich über Staus und schwierigen Verkehrsbedingungen ärgern. Unser Fotograf Páll Stefánsson hat die schönen Seiten der Wetterlaune eingefangen.

The road across mountain pass Fjarðarheiði in East Iceland.

400 Touristen sassen in Seyðisfjörður fest

Nach den heftigen Schneefällen und einem Unwetter auf dem Hochlandpass Fjarðarheiði sassen gestern 400 ausländische Passagiere der Fähre Norræna in Seyðisfjörður fest. Die 300 Deutschen und 100 Färinger waren zu einer zweitägigen Ausflugstour gekommen.

Two plumes from the Holuhraun eruption seen from a distance.

Schwefeldioxid im Süden des Landes

Die Schwefeldioxidbelastung durch den Vulkanausbruch in der Holuhraun ist in der vergangenen Nacht in Höfn im Hornafjörður auf 5400 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gestiegen.

Storm in Reykjavík

Stumwarnung

Der isländische Wetterdienst warnt vor einem Sturm, der mit Schneefällen heute über das Land zieht. Um die Mittagszeit soll es in den Westfjorden und im Norden ungemütlich werden, gegen Abend soll sich der Wind dann drehen.

Ice in a Cave Josh Blank

Josh Blanks Fotoreise nach Island

Jedes Jahr kommen viele Leute nach Island, und die meisten von ihnen machen Fotos. Manche kommen auch nur, um Fotos zu machen. Vor ein paar Tagen bekamen wir folgende Email von Josh Blank.

Erdbeben der Stärke 5,2

Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat sich gestern abend gegen halb zehn im Krater der Bárðarbunga ereignet, insgesamt wurden sechs Beben über der Stärke 4 auotomatisch aufgezeichnet.

Markarfljót river in Þórsmörk, highland valley, South Iceland.

Fußgängerbrücke über den Markarfljót

In einem Architektenwettbewerb für eine Fußgängerbrücke über den Markarfljót in Südisland hat das Ingenieurbüro EFLA den Zuschlag erhalten. Die Brücke soll den Zugang zum Gebiet der Þórsmörk erleichtern, denn für Autofahrer sind hier Flußdurchquerungen nötig.

The SO2 pollution haze from the Holuhraun eruption seen from South Iceland on October 9, 2014.

Schwefeldioxidwolke weiter nach Südwesten

Auch heute muss im südwestlichen Teil des Landes mit einer erhöhten Schwefeldioxidbelastung aus der Vulkanspalte Holuhraun gerechnet werden. Gestern hatte eine Gaswolke über der Hauptstadt gelegen.

Lava at Holuhraun

Tanz auf dem Vulkan hat Nachspiel

Der Ausflug der Ölmillionärin Goga Ashkenazi an die Eruptionsstelle Holuhraun wird ein rechtliches Nachspiel haben. Die Angelegenheit sei auf dem Weg, sagte der Landrat von Húsavík, Svavar Pálsson.

A graph showing the SO2 pollution levels at Lake Mývatn on October 1, 2014.

Extrembelastung durch Schwefeldioxid

Eine sehr hohe Schwefeldioxidbelastung, die aus dem Vulkanausbruch in der Holuhraun herrührt, ist gestern am Mývatn und auch in Húsavík gemessen worden. Spitzenwerte in der Schule von Reykjahlíð waren auf fast 6000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen worden.

Sunrise in Vík

Fototräumereien von der Insel

Iceland Review Leserin Elisabetta Rosso hat auf der Webseite des National Geographic Magazine das Foto eines ungewöhnlichen Sonnenaufgangs in Vík veröffentlicht.

Holuhraun new lava river

Ein Fluss aus Lava innerhalb der Lava

Ein Lavafluss hat sich an der Ausbruchsstelle der Holuhraun seit vergangenen Freitag gebildet, der inzwischen vier Kilometer von den Kratern entfernt fließt. Das von Lava überzogene Gebiet ist dort zwei Quadratkilometer größer.

The Holuhraun eruption seen from a distance, across a sandplain.

Vulkanausbruch einen Monat alt

Einen Monat ist es her, dass sich in der 200 Jahre alten Lavafeld Holuhraun nördlich des Vatnajökull die Erde öffnete und Lava aus einem gut 30 Kilometer langen Intrusionsgang hervorquoll.

Storm in Reykjavík

Unwetter in Island, Flüge abgesagt

Wegen des Sturms, der derzeit über der Insel tobt, sind am frühen Morgen die Inlandsflüge von Reykjavík nach Ísafjörður, Akureyri und Egilsstaðir verschoben worden.

sulfur dioxide pollution from Holuhraun eruption in Fáskrúðsfjörður, East Iceland, September 10, 2014

Holuhraun stößt mehr Gas aus als ganz Europa

Täglich stößt der Ausbruch in Holuhraun im Durchschnitt 20.000 Tonnen von Schwefeldioxid (SO2)-Gase aus. Zum Vergleich: Die gesamte SO2-Belastung ganz Europas aus Industrie, Energieproduktion, Verkehr, Heizung und vielem mehr beläuft sich auf 14.000 Tonnen pro Tag.

A forecast of the spread of SO2 from the Holuhraun eruption on September 17, 2014.

Vulkanwolken über dem Land

Der isländische Wetterdienst hat für heute eine weiter gestreute Schwefeldioxidbelastung angekündigt als bislang vermutet worden war. In Reykjavík liegen derzeit Wolken über der Stadt, die von der Ausbruchsstelle in der Holuhraun stammen könnten.

sulfur dioxide pollution from Holuhraun eruption in Fáskrúðsfjörður, East Iceland, September 10, 2014

Schwefeldioxidwolke über Island

Die Belastung durch den Schwefeldioxidausstoß an der Eruptionsstelle in der Holuhraun bleibt weiterhin hoch. Für heute ist mit einer Gaswolke im Norden und Osten des Landes zu rechnen, zum Abend hin soll der Wind drehen und die Wolke nach Süden treiben.

Pages