Reykjavík
-1°C
ESE

Politik

Guðni Th. Jóhannesson

Präsidentschaftswahl: Wählergunst wechselt

Laut neuester Umfrage der sozialwissenschaftlichen Abteilung der Universität von Island im Auftrag der Tageszeitung Morgunblaðið wird der Historiker Guðni Th. Jóhannesson von einer überwältigenden Mehrheit der Befragten, nämlich 55,1 Prozent, unterstützt. Seine Quote bleibt stabil, während die...

Bessastaðir.

Klares Umfragebild im Präsidentschaftsrennen

Einer Umfrage von Montagnacht zufolge geniesst der Präsidentschaftskandidat und Historiker Guðni Th. Jóhannesson überwältigende Unterstützung bei den Wählern. Die Umfrage war vom Fréttablaðið, Stöð 2 und Vísir durchgeführt worden. Demnach würden 69 Prozent der Wähler Guðni im Juni zum...

Demonstration

Panama Papers: neue Daten werden heute veröffentlicht

Das internationale Konsortium Investigativer Journalisten (ICIJ) hat angekündigt, heute eine Datenbank mit Daten über mehr als 200.000 Offshore-Unternehmen zu veröffentlichen. Die Informationen stammen aus den Panama Papers, einer Dokumentensammlung, die von einer Anwaltskanzlei in Panama an die...

Davíð Oddsson

Ehemaliger PM will Präsident werden

Davíð Oddsson, der Chefredakteur der Tageszeitung Morgunblaðið und frühere Premierminister Islands, hat gestern angekündigt, für das Amt des Staatspräsidenten zu kandidieren. Vor kurzem hatte er erst eine entsprechende Ankündigung im Radioprogramm des Senders Bylgjan verlauten lassen.

Money - Icelandic Króna

Panama Papers sind Déja-vu Erlebnis

Die neusten Enthüllungen über finanzielle Machenschaften einflussreicher Persönlichkeiten aus der isländischen Politik und den Rentenfonds spiegeln die besorgniserregenden Geschäftspraktiken wider, die der berühmte Parlamentsbericht von 2010 über den Finanzcrash aufgelistet hatte, befindet der...

From Tortola, a tax haven.

Panama-Skandal reicht bis in die Fortschrittspartei

Der Geschäftsführer der regierenden Progressiven Partei und frührer Vorstandsvorsitzende der Arbeitsagentur ist in den Skandal um die Panama Papers verwickelt. Den Panama-Quellen zufolge hat er im Jahr 2003 ein Offshoreunterenhmen gegründet, um Investitionen in dänischen Unternehmen zu...

Ólafur Ragnar Grímsson

Präsidentenpaar mit Offshore-Konten

Der isländische Präsident Ólafur Ragnar Grímsson hat offenbar eine Verbindung zu einem Offshoreunternehmen, berichtet das Nachrichtenmagazin Reykjavík Grapevine. Am vergangenen Freitag hatte der Präsident in einem Interview mit dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNN noch jede Verbindung...

Keflavik International Airport

Mehr Sicherheit an den Grenzen

Steigende Zahlen von Touristen, Asylbewerbern und Flüchtlingen erfordern wachsende Aufmerksamkeit bei isländischen Behörden und der Polizei. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie des Innenministeriums, die sich mit Islands Zugehörigkeit zum Schengener Abkommen befasst.

Ólafur Ragnar Grímsson

Ólafur Ragnar Grímsson kandidiert zu sechsten Mal

Der isländische Staatspräsident Ólafur Ragnar Grímsson hat gestern auf einer Pressekonferenz angekündigt, sich im Juni zum sechsten Mal zur Wahl als Präsident zu stellen. Die jüngsten Ereignisse in der isländischen Gesellschaft und die politischen Proteste hätten Ungewissheit geschaffen, so...

Demonstration

Ein Drittel fordert baldige Neuwahlen

Ein Drittel aller Isländer, oder 37 Prozent, fordert einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Gallup zufolge Parlamentsneuwahlen innerhalb der nächsten zwei Monate. Für Wahlen im Sommer bzw. im Zeitraum zwischen Juni bis August sprechen sich 20 Prozent der Befragten aus.

Alþingi parliament

Minister fordern Offenlegung von Steuerunterlagen

Die Fraktionsvorsitzende der Unabhängigkeitspartei Ragnheiður Ríkharðsdóttir und die Vorsitzende der Links-Grünen Bewegung Katrín Jakobsdóttir fordern, dass isländische Minister, deren Name in den Panama Papers auftauchen, ihre Steuererklärungen der Öffentlichkeit zugänglich machen und es damit...

Andri Snær Magnason

Andri Snær Magnason ist Präsidentschaftskandidat

Gestern gab der Schriftsteller Andri Snær Magnason seine Kandidatur für das Amt des Staatspräsidenten bekannt. Gewählt wird im Juni. Andri Snær machte die Ankündigung vor vollem Nationaltheater in Reykjavík und bezeichnete sein Programm als dreigeteilt:

Verwirrende Aussage zu Offshore-Konten

Islands neuer Premierminister Sigurður Ingi Jóhannsson hat im Parlament geäussert, Offshore-Konten seien nicht illegal und kein grosses Problem, wenn die Vermögen und Aktivitäten für alle sichtbar auf dem Tisch lägen und die Steuern in Island gezahlt würden.

Former chair of Kaupþing Sigurður Einarsson.

Inhaftierte Banker auf freien Fuss

Drei inhaftierte Banker der zusammengebrochenen Kaupþing Bank werden heute aus dem Gefängnis in eine beinahe unbeschränkte Freiheit entlassen, nachdem im März in aller Eile ein entsprechendes Gesetz durch das Parlament geboxt worden war.

Sigurður Ingi Johannsson.

Sigurður Ingi Jóhannsson ist neuer isländischer Premierminister

Island hat nach einem Tag des Wartens und der Konferenzen nun einen neuen Premierminister – Sigurður Ingi Jóhannsson, der bisherige Landwirtschafts- und Fischereiminister und stellvertretende Parteivorsitzende der Fortschrittspartei, wird das Amt von Sigmundur Davið Gunnlaugsson übernehmen, der...

Alþingi

Warten auf weissen Rauch

Derzeit tagen die beiden Koalitionspartner Unabhängigkeitspartei und Fortschrittspartei immer noch, während Presse und Nation darauf warten, dass sich endlich klärt, wer denn nun neuer Premierminister in Island wird.

Alþingi, Iceland's parliament

Unklarheit um Rücktritt des Premierministers

Sigmundur Davíð Gunnlaugsson ist nicht zurückgetreten und hat den stellvertretenden Vorsitzenden der Fortschrittspartei Sigurður Ingi Jóhannson gebeten, die Geschäfte des Premierministers “auf unbestimmte Zeit” zu übernehmen. Eine entsprechende Mitteilung ist am Abend vom Regierungssprecher an...

Alþingi, Iceland's parliament

Misstrauensantrag weiter im Gespräch

Die Oppositionsparteien wollen an ihrem Misstrauensantrag gegen die Regierung festhalten, berichtet mbl.is. Die Entscheidung von Sigmundur Davíð Gunnlaugsson, von seinem Amt zurückzutreten, sei angesichts der aktuellen Lage nicht ausreichend, äusserten übereinstimmend die Vorsitzenden der...

Pages