Reykjavík
7°C
WSW

Wissenschaft und Technik

Arabidopsis thaliana.

Acker-Schmalwand blüht auch in Island

In Island wurde eine neue Pflanzenart entdeckt, berichtet Morgunblaðið. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Arabidopsis Thaliana. Im deutschsprachigen Raum ist sie unter dem Namen Acker-Schmalwand bekannt.

Cod

Kabeljaubestände waren nie größer

Der Kabeljaubestand in isländischen Gewässern ist größer als jemals seit Beginn der Überwachung der Bestände pelagischer Fische durch das Meeresforschungsinstitut („Hafrannsóknastofnun“) im Jahr 1985.

Öræfajökull.

Südostküste Islands liegt auf einem alten Kontinent

Norwegische Forscher glauben, dass die Südostküste Islands auf einem versunkenen und vergrabenen alten Kontinent liegt, welcher einmal Teil Grönlands gewesen sein könnte. Spuren dieses verschwundenen Kontinents finden sich möglicherweise in Felsformationen in der Region des Öræfajökull,...

Spider.

Spinne aus Spüle wird wissenschaftlich untersucht

Das Naturforschungszentrum Nordost-Islands (NNA) in Húsavík bekam am Dienstag ein Exemplar der Großen Winkelspinne (Eratigena atrica) zur wissenschaftlichen Untersuchung. Die Spinne war zuvor in einer Spüle des benachbarten Walmuseums gefunden worden war, berichtet 640.is.

Google Assistant

Isländer an Google Assistant beteiligt

In den letzten beiden Jahren leitete ein isländischer Unternehmer ein Team, das das neue virtuelles Hilfeprogramm Google Assistant entwickelte. Gummi Hafsteinsson verkaufte vor zwei Jahren sein Unternehmen Ema. Google Assistant, dessen Entwicklung teilweise auf einem Ema-Produkt basiert, wurde...

Cod

Dorsche sprechen Dialekt

Isländische Fischer sind gut darin, Kabeljau, der auch Dorsch genannt wird, zu fangen, aber wahrscheinlich hat noch keiner von ihnen bemerkt, dass die Fische Liebeslieder singen oder Dialekt sprechen.

Flateyri, Mars.

Flateyri hat Namensvetter auf dem Mars

Flateyri, ein Dorf in den Westfjorden, hat 237 Einwohner. Es ist die größte Ansiedlung im Fjord Önundarfjörður und es dauert eine ganze Weile, bis man den Ort über die Straßen der Westfjorde erreicht.

Aurora Observatory

Chinesische Nordlicht-Forschung in Nord-Island

Beim Bauernhof Kárhóll in der nord-isländischen Gemeinde Þingeyjarsýsla wird laut Vísir eine chinesische Forschungseinrichtung gebaut.
Das Chinesische Polarforschungszentrum plane, die Einrichtung in Zusammenarbeit mit isländischen Forschungsinstitutionen zur
​Nordlichtforschung zu...

DeCode lab

DeCode: Durchbruch in der Herzinfarktforschung

Wissenschaftler beim deCode Genetics Institut in Island haben eine seltene genetische Mutation etdeckt, die das sogenannte “schlechte” Cholesterol im Blut senkt und damit eine offenbar höheren Schutz gegen Arterienverkalkung bietet.

High temperature

Hitzewelle beim Isländischen Wetterdienst

Der isländische Wetterdienst erlebt nun eher selten extrem hohe Temperaturen, aber gestern geschah es dann doch – in den Büros des Hauses. Grund war ein schwerer Fehler im Kühlsystem des Rechenzentrums, berichtet RÚV. Weder konnte die Wettervorhersage veröffentlicht werden, noch war es möglich...

University of Iceland

Neuer Supercomputer an der Uni eingeweiht

Das IT-Zentrum der Universität Islands hat heute formell seinen neuen Supercomputer eingeweiht, von dem man hofft, er werde Forscher in vielen verschiedenen akademischen Disziplinen einen grossen Schritt weiterbringen.

Barley

Zuschüsse für gentechnisch veränderte Gerste

ORF Genetics hat von der EU und dem Technologie-Entwicklungsfonds Zuschüsse in Höhe von ISK 45 Millionen (EUR 315.000) erhalten, um einen Zusatz für Geflügelfutter zu entwickeln, der die Kontamination mit Campylobacter-Bakterien verhindern soll, berichtet RÚV. Dem Unternehmen sei es gelungen, zu...

Anführerschafe sind wertvolles genetisches Gut

Eine ausführliche Studie zur Besonderheit der isländischen sogenannten Anführerschafe (forystufé) brachte ans Licht, dass diese Schafrasse über Eigenschaften verfügt, die in keiner anderen Rasse auf der Welt vorkommen. Anführerschafe sollten daher als besondere Rasse berücksichtigt werden.

Computer

Kenia nutzt isländisches Lernsystem

Gunnar Stefánsson, Professor an der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität von Island kam vor Kurzem aus Kenia zurück, wo er an zwei Universitäten Tutor-web vorstellte, ein offenes Lernsystem (Freeware) für Mathematik und Statistik. Die neueste Version des Systems benötigt keine...

Surtsey eruption

Neues Leben auf Surtsey

Laut Ergebnissen der jüngsten Forschungsreise zur Insel Surtsey in der vergangenen Woche ist der Erdwärme-Temperaturspiegel unter dem westlichen Teil der Insel seit der letzten Messung angestiegen.

Sólheimajökull glacier

Isländisches Startup entwickelt Messgerät für die NASA

Das isländische Startup-Unternehmen Star-Oddi, Hersteller wissenschaftlicher Forschungs-Geräte, entwickelte eine Messvorrichtung, die von der NASA verwendet wurde, um einen See zu untersuchen, der sich unter der Eiskappe der Antarktis befindet. Lebende Mikroorganismen wurden im See entdeckt.

beach

Golfstrom verlangsamt – Auswirkungen auf Island?

Der Golfstrom, eine Meeresströmung, die warmes und salziges Wasser vor die Küste Islands spült und damit für ein ungewöhnlich mildes Klima auf der Insel und für reiche Fischgründe sorgt, verlangsamt sich einer neuen Studie zufolge, die am Dienstag im Magazin Nature veröffentlicht worden ist.

Austurstræti, Reykjavík

Isländer haben biologisch kürzere Tage

In diesem Januar sollen in Island umfangreiche Studien zur Auswirkung auf die kürzeren Tage bei Isländern angestellt werden. Die Uhr wird in Island nicht wie in Europa der Winterzeit angepasst, sondern läuft seit dem Jahr 1968 nach Greenwichzeit.

Tablets in isländischen Polizeiautos

Die isländische Polizei rüstet auf, diesmal jedoch nicht mit Waffen, sondern mit Technik, um Vorgänge zu vereinfachen. Drei Fahrzeuge in Nordisland sind nun mit Tablets ausgerüstet worden. So können über das Internet schneller Daten ermittelt und weitergegeben werden.

banana tree

100 Bananenbäume in Island

Ist Island Europs grösstes Bananenzuchtland? Wenn Sie Island mal besucht haben, sind Sie möglicherweise über diese Annahme gestolpert, denn etwa 100 Bananenbäume befinden sich in den mit Geothermalenergie beheizten Gewächshäusern im südisländischen Hveragerði.

Pages