Reykjavík
7°C
SE

Windfarbene Pferde scheuen schneller

Nachrichten

Windfarbene Pferde scheuen schneller

Eine neue Studie der norwegischen Biologin Emma Brunberg weist darauf hin, dass windfarbene Pferde eher scheuen als Pferde mit einer anderen Fellfarbe, berichtet visir.is.

horses-winter-close_psIslandspferde. Der mittlere ist windfarben. Foto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

In der Studie wurden 27 Pferde mit einem Angststimulus getestet. Neun der Probanten waren windfarben.

Der Angst-Test (eine Flattertüte vor einem Futtercontainer) wurde fünfmal wiederholt. Das Ergebnis zeigte, dass windfarbene Pferde vorsichtiger sind und sich eher ängstlich zeigen.

Eine mögliche Erklärung für das Phänomen könnte in einer genetischen Verbindung zwischen der Windfarbenmutation und der Sehstörung MCOA liegen.

Der Studie nach zeigten Nachkommen von Hengsten mit einem hohen BLUP (eine züchterische Wertungsziffer in der Islandpferdezucht) eher ängstliche Reaktionen als Nachkommen von Hengsten mit einem niedrigen BLUP – hier spielte die Fellfarbe keine Rolle.

Die Zucht von windfarbenen Pferden mit einem hohen BLUP müsse, so Brunberg, möglicherweise überdacht werden.

Gunnfríður E. Hreiðarsdóttir, Zuchtbeauftragte des Landesbauernverbandes, kommentierte, sie habe dafür noch nie Beweise gesehen und auch noch nie gehört, dass Leute über scheue windfarbene Pferde berichten.

Windfarben ist eine eher seltene Farbe, züchterisch schwer zu erreichen und bei Islandpferdenfreunden vor allem im Ausland heiß begehrt. Windfarbene Islandpferde sind wegen ihrer Fellfarbe oft teurer als andere Pferde.

DT

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year