Reykjavík
7°C
SSW

Neue Band(s) für Island

Nachrichten

Neue Band(s) für Island

Eigentlich sollte die Nachricht erst Ende des Monats publik gemacht werden, doch nun ist die Bombe schon früher geplatzt: „Männer - der etwas andere Chor“ und die Rockband Strangelet gehen nach Island, um dort gemeinsam Erfolge zu feiern. Eine A-capella-Gruppe und eine Hardrock-Band, wie passt das zusammen? Beim Treffen in der Redaktion der Iceland Review sprachen die Frontmänner Stefan Fieser (Männer) und Stefan Zörner (Strangelet) Klartext.

„Wir wollten schon lange weg“, sagt Stefan Zörner, Sänger der Heilbronner Formation Strangelet, „und musikalisch neue Wege gehen“. Island sei schon eine ganze Weile in ihrem Fokus gewesen, nicht zuletzt wegen der lebendigen und vielfältigen Musiklandschaft. Den letzten Anstoß habe dann gegeben, dass die Metal-Band Skálmöld in Island zur Band des Jahres gewählt wurde. „Da war uns klar, dass dieses Land auch unsere Zukunft sein würde, und das nicht nur musikalisch.“

Die Männer bei ihrem jüngsten Auftritt. Foto: Gabriele Schneider.

Aber allein wollten sie den Schritt nicht wagen. „Wir wussten, dass wir ein Alleinstellungsmerkmal haben müssten, damit es klappt.“ Und sie fanden eines, nämlich im A-capella-Chor Männer - der etwas andere Chor aus dem Kraichgau. „Auch wir waren schon eine ganze Weile auf der Suche nach etwas Neuem“, erklärt Chorleiter Stefan Fieser, „wir möchten zwar einerseits unserer Art der Musik treu bleiben, dies aber auf ganz andere, eben neue Art“. Dass es nun bereits im Spätsommer und im Doppelpack nach Island geht, damit sei allerdings nicht zu rechnen gewesen: „Wir planten zu versuchen, in Deutschland ganz an die Spitze zu kommen, aber als Strangelet uns ansprachen, waren wir gleich Feuer und Flamme“.

Musikalisch streben die Musiker eine Mischung aus Hardrock, A-capella-Gesang gepaart mit Metal-Einflüssen an. Mit von der Partie werden auch Bassist, Gitarrist, Schlagzeugerin und Keyboarder von Strangelet sein. Zwei so unterschiedliche Gruppen, dazu die Sänger, Musiker und unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen zu einer stimmigen Einheit zusammenzuführen, ist keine leichte Aufgabe, darüber sind sich alle Beteiligten einig: „Wir arbeiten mit Hochdruck an einem Konzept. Die ersten Songs wollen wir im Sommer auf einer gemeinsamen Abschiedstour durch Deutschland vorstellen“, so Stefan Zörner.

Dass von Anfang an alle zwölf Sänger mit ihrem Chorleiter und alle fünf Strangelet-Mitglieder mit nach Island umziehen können, ist einem glücklichen Umstand geschuldet: Denn falls es mit dem Durchbruch nicht auf Anhieb klappen sollte, stellte das neue Exploration Museum in Húsavík, Nordost-Island, das am 10. Mai eröffnet wird, in Aussicht, die Musiker beim Aufbau eines angegliederten Museums zu unterstützen, in dem sich alles um die Entdeckung und Erforschung der Musik dreht. Damit wäre der Lebensunterhalt in der Anfangszeit gesichert, verlautete aus dem Museum.

Schnell fanden die Musiker ein Haus in Akureyri, 91 Kilometer von Húsavík entfernt, das groß genug ist, alle 18 Bandmitglieder beherbergen zu können. „Zumindest für den Übergang“, meint Fieser, denn schließlich sollen so bald wie möglich auch die Familien nachziehen. „Vielleicht errichten wir dann eine kleine Musikersiedlung“, sinnieren Fieser und Zörner. „Rund um das geplante Silizium-Werk bei Húsavík wäre dafür genügend Platz, und auch gegenüber dem Húsavíker Norðlenska-Schlachthaus wurde uns freie Fläche angeboten.“

Einen gemeinsamen Bandnamen zu finden, sei indes noch nicht gelungen. Strangelet haben allerdings vor wenigen Tagen ihr neues Bandlogo vorgestellt. Ob dies darauf hindeutet, dass die neue Formation diesen Namen tragen wird, wollen Zörner und Fieser weder bestätigen noch dementieren. „Männer“ jedenfalls werde sie nicht heißen, schließlich gehört mit Strangelet-Schlagzeugerin Jessica Stuart auch eine Frau zur neuen Band.

Eine Antwort, ob sie bereits auf dem Iceland Airwaves Festival im November ihr Debüt geben können, haben die künftigen Neu-Isländer noch nicht erhalten. Sie hoffen, dass der Umzug ihnen zusätzliche Chancen bietet, im Line-Up gelistet zu werden.

Offiziell geben Strangelet ihren Weggang am Samstag bei einem Konzert in Heilbronn bekannt, die Männer suchen noch nach einem passenden Forum, ihren Fans die Neuigkeit öffentlich mitzuteilen.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year