Reykjavík
-1°C
N

Moschee: War Landvergabe illegal?

Nachrichten

Moschee: War Landvergabe illegal?

Reykjavík mosque

Photo: Páll Stefánsson.

Brynjar Níelsson, Anwalt und Parlaments-Abgeordneter der Unabhängigkeitspartei, meint, es sei schlicht illegal, religiösen Gruppen Land zu schenken.

Brynjar erklärte dies in einem Kommentar für Pressan und beim Radiosender Bylgjan, nachdem die Stadtverwaltung von Reykjavík der Vereinigung der Muslime in Island ein Grundstück schenkte, auf dem sie die erste Moschee des Landes bauen möchte.

Brynjar ist der Ansicht, die Sache liege glasklar auf der Hand, und um zu dieser Erkenntnis zu kommen, müsse man nichts weiter tun, als die Gesetze des Landes zu lesen. „Dies hier ist keine Frage von so etwas wie Gleichbehandlung. Gemäß der Verfassung ist es unsere Aufgabe, die Staatskirche zu schützen. Das ist nicht übertragbar auf andere religiöse Organisationen oder Religionen. Hierfür muss man neue Gesetze erlassen.”

Brynjar wies darauf hin, dass die Landeskirche eine Vielzahl an gesetzlichen Aufgaben zu erfüllen habe, andere religiöse Gruppen jedoch nicht.

„Es ist genau das gleiche wie bei manchen anderen Organisationen mit rechtsverbindlichen Rollen. Sie werden aus der Staatskasse bezahlt, was aber nicht bedeutet, dass alle dieses Recht haben. Da liegt ein unglaubliches Missverständnis vor, und ich weiß wirklich nicht, wie es dazu kommen konnte.”

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year