Reykjavík
2°C
ESE

Tempo und Schönheit am Donnerstag

Nachrichten

Tempo und Schönheit am Donnerstag

Photo: Dagmar Trodler.

Am Tag nach dem großen Regen versucht man am Landsmót aufzuholen, was aufzuholen geht, was natürlich kaum möglich ist, angesichts der Menge an Pferden und Prüfungen. Bei dieser Veranstaltung gibt es nicht nur Vorentscheidungen und Endausscheidungen, sondern auch Zwischenläufe und B-Finale, die Zuschauergeduld und Pferdekraft rauben, kritisiert das Hestablaðið Seisei. Beste Gelegenheit, die an Pferdezahl gewachsene größte Zuchtschau des Landes zu verschlanken – nicht an Pferdematerial, sondern an unnötigen Prüfungen, findet das Blatt.

Da es jedoch erst mal keine Veränderungen geben wird, mussten am gestrigen Donnerstag die 6-jährigen Hengste tapfer sein und schon um 6 Uhr morgens auf der Bahn vor den Richter treten. Zwei von ihnen seien erwahnt, weil sie für gutes Reiten auch im hohen Notenbereich standen.

Der mit 8,85 Punkten bewertete Fuchshengst Hrynur frá Hrísdal beeindruckte mit einer ausgesprochen souveränen Vorstellung, vor Taktfehlern im Trab bewahrte ihn sein Reiter Sigurroddur Pétursson durch Leichttraben in den Kurven.

Das Video ist unter dem Titel „Hrynur“ auf youtube zu finden.

Gangster frá Árgerði schaffte es in den Zwischenläufen des A flokkur mit 8,91 Punkten auf den 2.Platz. Der Hengst mit dem schrägen Namen zeigte eine blitzsaubere Vorstellung, kraftvoll, spritzig, leise am Sitz durchpariert in einen ausdruckvollen Schritt, wo sichtbar wird, daß Birgir Stefánsson es nicht nötig hat, auf der Kruppe seines Pferdes zu sitzen um guten Tölt zu zeigen. Für Landsmótsverhältnisse liegt sein Sattel geradezu unglaublich weit vorne.

Das Video ist unter dem Titel „Gangster“ auf youtube zu finden.

Statt Wasser regnete es am späteren Tag dann Rekorde.

Der erst vierjährige Konsert frá Hófi erlief sich eine 10.0 für den Tölt. Noch nie zuvor hat ein so junges Pferd eine 10.0 für diese Gangart erhalten, schreibt isibless.is.

Hinterfragen muss man natürlich, wie das bisherige Training eines solchen Pferdes ausgesehen hat, das mit vier Jahren körperlich keineswegs ausgewachsen ist und schon die Bestnote für die balanceempfindliche und kraftintensive Gangart Tölt erhält. Hinterfragen muss man auch, wann ein Vierjähriger angeritten wird, der solche Leistung zeigen kann.

Das Video ist bei vimeo unter dem Titel „LM 2014 - Konsert frá Hofi – isibless“ zu finden.

Die vierjährige Stute Hamingja frá Hellu setzte einen neuen Rekord mit einer Gesamtnote von 8,54. Und einen neuen Weltrekord gab es auch, im Rennpass lief die neunjährige Stute Hera frá Þóroddsstöðum unter ihrem Besitzer Bjarni Bjarnason die 250 Meter in 21,76 Sekunden. Der alte Rekord lag bei 21,84 Sekunden.

Aus übertragungsrechtlichen Gründen dürfen nur noch Kurzvideos verlinkt werden. Die Vollfassungen sind jedoch auf den bekannten Videokanälen unter dem angegebenem Titel zu finden.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year

DIE IN DIESER RUBRIK VERÖFFENTLICHTEN BEITRÄGE GEBEN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG DER REDAKTION ODER DES HERAUSGEBERS WIEDER.