Das lange Festwochenende ist vorüber

Nachrichten

Kultur

Das lange Festwochenende ist vorüber

Mýraboltinn European Championship in Swamp Soccer

Das jährliche „Swamp Soccer“ Tournament in Ísafjörður wird immer über das Kaufmannswochenende gefeiert. Photo: Páll Stefánsson.

Ende Juli bzw. Anfang August wird in ganz Island drei Tage lang gefeiert, denn der erste Montag im August ist der Verslunarmannahelgi, der Handelsfeiertag.

Der Feiertag wurde 1894 eingeführt und sollte den Angestellten im Handel einen freien Tag garantieren. Die meisten Angestellten aus den Geschäften in Reykjavík nahmen daran teil, marschierten durch das Stadtzentrum, lauschten Ansprachen, spielten, sangen und speisten in Zelten. Der Tag endete mit einem Tanz am Platz Lækjartorg.

Inzwischen finden an dem Wochenende mehr als ein Dutzend Festivals in Island statt. Geklagt wurde in den vergangenen Jahren immer wieder über exzessiven Alkoholkonsum.

In Reykjavík gibt es das Innipúkinn Music Festival, die einzige Veranstaltung in Innenräumen. Beliebter sind die Outdor-Festivals ausserhalb des Hauptstadtbereiches. In Siglufjördur in Nordisland beging man auch dieses Jahr wieder das „Heringsabenteuer“ und in Akureyri das familienorientierte Ein med öllu (Eins mit allem) Festival (benannt nach dem Standardspruch beim Hotdog-Bestellen).

Das Hauptereignis aber ist Þjódhátíð, das Volksfest auf den Westmännerinseln. Þjódhátíð geht zurück auf das Jahr 1874, als die Bewohner der Westmännerinseln die Tausendjahrfeierlichkeiten auf dem Festland nicht besuchen konnten und ihr eigenes Inselfest kreierten.

More News

Pages