Archäologie: Vielseitiges Klostermenü

Nachrichten

Kultur

Archäologie: Vielseitiges Klostermenü

By Dagmar Trodler
Skriðuklaustur in East Iceland.

Skriðuklaustur. Photo: Geir Ólafsson.

Das Essen in isländischen Klöstern und Konventen scheint ausgesprochen vielseitig gewesen zu sein, wie neuste Forschungen der isländischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsbehörde MAST und des Nationalmuseums ergaben.

Tonscherben aus den Klöstern von Skriðuklaustur und Kirkjubæjarklaustur werden derzeit auf Spuren untersucht. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass die Behältnisse Fisch, Fleisch, Nüsse, Samen oder Beeren enthielten, berichtet das Morgunblaðið.

Im 15. und 16. Jahrhundert befand sich im ostisländischen Skriðuklaustur ein Kloster und ein Konvent. In Kirkjubæjarklaustur in Südisland war zwischen dem 12. Jahrhundert und der Reformation im Jahr 1550 ein Konvent untergebracht.

More News

Pages