Reykjavík
2°C
SE

Hexenlava ist über 70 Quadratkilometer gross

Nachrichten

Hexenlava ist über 70 Quadratkilometer gross

A radar image of the new lava

Das neue Lavafeld. Photo: Institute of Earth Scienes.

Das neue Lavafeld in Holuhraun nördlich des Vatnajökull, das „Nornahraun“ („Hexenlava“) genannt wird, misst inzwischen über 70 Quadratkilometer. Das ergaben die letzten Radarmessungen des Geologischen Institutes der Universität Islands, berichtet visir.is.

Im Grössenvergleich misst der Gletschervulkan Eyjafjallajökull 78 Quadratkilometer, und der See Þingvallavatn 83. In den vergangenen 24 Stunden haben sich über 90 Erdbeben im Vulkan Bárðarbunga ereignet, davon lagen neun in einer Stärke von 4 bis 5.

Für den heutigen Montag muss mit einer erhöhten Schwefeldioxidbelastung im gesamten Westen des Landes gerechnet werden. Die Vorhersagekarte finden Sie hier.

In der vergangenen Woche waren zwei Polizisten auf Patrouillenfahrt in Lebensgefahr geraten, als sie, mit Gasmasken und Messgeräten ausgerüstet, in einiger Entfernung von der Ausbruchsstelle das Auto verlassen hatten und in eine Gaswolke geraten waren, berichtet ruv.is.

In der Gaswolke hatten sich offenbar Gase befunden, die den Sauerstoff verdrängen. Beide Polizisten brauchten mehrere Stunden, um sich von dem Sauerstoffmangel zu erholen.

Die Messgeräte hatten nur 7000 Mikrogramm Schwefeldioxid angezeigt. Víðir Reynisson, der Leiter des isländischen Zivilschutzes, sagte ruv.is gegenüber: „Es gibt einige Gase, die Sauerstoff verdrängen, was die Region nur noch gefährlicher macht. Das ist einer der Gründe, weshalb das Gebiet für jeglichen Verkehr gesperrt ist, mit Ausnahme derer, die sich von Berufs wegen dort aufhalten müssen.“

Die Region ist nur noch schwer befahrbar, von der Holuhraun nach Möðrudalur braucht man bis zu acht Stunden.

Related

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year