Reykjavík
4°C
N

Höhere Fangquote für Lodde

Nachrichten

Höhere Fangquote für Lodde

Capelin

Lodde. Photo: Páll Stefánsson

Das Isländische Meeresforschungs-Institut hat einer Erhöhung der Fangquote für Lodde um 320.000 Tonnen im Vergleich zur letzten Fangsaison vorgeschlagen. In dieser Saison können 580.000 Tonnen gefischt werden. Fischerei- und Landwirtschaftsminister Sigurður Ingi Jóhannson befürwortet den Vorschlag und wird die Quote entsprechend erhöhen.

„Es ist ein wichtiger Impuls [für die Wirtschaft], der natürlich erfreulich ist. Die Rede ist von einer erheblichen Menge an Geld, das der Volkswirtschaft zugeführt wird und auch von Umsatz für die, die in diesem Sektor beschäftigt sind, sowohl auf See als auch an Land“, sagte Sigurður gegenüber ruv.is.

„Es ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Bedingungen für das Meer gut sind, und wir können in den kommenden Jahren weitere gute Nachrichten über den Zustand der Fischbestände [in isländischen Gewässern] erwarten“, fügte Sigurður hinzu.

Gefragt, wie er die Quote verteilen werde, sagte der Minister, das werde wie gewohnt vonstatten gehen. „Wir haben da ein festes System. Über Teile des Kontingents haben wir feste Vereinbarungen mit anderen Ländern. Norweger, Grönländer und Leute von den Färöer Inseln werden von der höheren Quote profitieren. Aber der größte Teil geht an uns, die Isländer, wovon die nationale Wirtschaft profitiert.“

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year