Reykjavík
3°C
NNE

Wiedergutmachung für Asylbewerber

Nachrichten

Wiedergutmachung für Asylbewerber

gavel as used in courts

Photo: sxc.hu.

Gísli Freyr Valdórsson, der frührer Assistent der zurückgetretenen Innenministerin Hanna Birna Kristjánsdóttir hat eine Wiedergutmachung an den Asylbewerber Tony Omos gezahlt dafür dass er im Jahr 2013 vertrauliche Informationen und Unterstellungen an die Medien weitergeleitet hat.

Die Summe ist nicht bekannt geworden, doch das Magazin Stundin beruft sich auf Quellen, es habe sich um fast eine Million ISK gehandelt. Verlangt hatte Tony fünf Millionen.

Tonys Anwalt, Stefán Karl Kristjánsson, sagte „Es ist gut dass ein Teil der Geschichte, was Gísli Freyr betrifft, nun vorüber ist.“

Stundin berichtet auch dass Tony Omos, der seit seiner Deportation aus Island in Italien lebt, den isländischen Staat auf Entschädigung verklagen will.

Gísli hatte erst kürzlich eine Entschädigung an Evelyn Glory Joseph, Tonys Freundin und Mutter seines Kindes gezahlt, weil über sie ebenfalls Material weitergeleitet worden war.

Nach seinem Geständnis im vergangenen Jahr hatte Gísli seinen Job verloren, die Innenministerin war in der Folge zurückgetreten.

Related

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year