Reykjavík
8°C
SW

Autodirektvermietung legalisiert

Nachrichten

Autodirektvermietung legalisiert

Traffic in Reykjavík.

Photo: Páll Stefánsson.

Das isländische Parlament Alþingi hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause ein Gesetz erlassen, welches eine sogenannte direkte Autovermietung legalisiert. Dieses neue Gesetz ermöglicht Privatpersonen, bis zu zwei Fahrzeuge pro Jahr durch eine zertifizierte Carsharing-Agentur zu vermieten. Damit haben mehr Isländer die Möglichkeit, von den steigenden Tourismuszahlen zu profitieren.

Das Arrangement ähnelt dem der beliebten Webseite airbnb, wo man sein Haus oder seine Wohnung vorübergehend an Reisende vermieten kann, während die Interessen beider Parteien durch eine Agentur gewahrt werden.

Versicherungsmodalitäten und eine Inspektion der Fahrzeuge unterliegen bestimmten Anforderungen, die Carsharing-Agenturen müssen dafür sorgen, dass diese Anforderungen erfüllt werden.

“Das bedeutet, dass eine Person ihr Fahrzeug für eine unbegrenzte Zeit innerhalb eines Jahres vermieten kann,” sagte Sölvi Melax von der Carsharing-Agentur Viking cars ruv.is gegenüber. ”Wenn also jemand im Sommer lieber mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, oder bei gutem Wetter den Bus nimmt, oder sein Auto vermieten will, während er im Ausland ist, kann er sein privates Auto jetzt besser nutzen.”

Sölvi zufolge kann ein relativ neuer PKW, der für einen Monat vermietet wird, um die 260.000 ISK (1760 EUR) bringen. Von dieser Summe gehen 30 Prozent an die Agentur, doch 180.000 ISK vor Steuern bleiben immerhin beim Autobesitzer. Auch Touristen können von solchen Arrangements profitieren, weil es ihnen Zeit und Geld spart.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year