Reykjavík
6°C
WNW

Landnahmsköniginnen bei der Gay Pride Parade

Nachrichten

Landnahmsköniginnen bei der Gay Pride Parade

Reykjavík Gay Pride

Die Reykjavík Pride Parade. Photo: Páll Stefánsson.

Der isländische Popsänger Páll Óskar Hjámtýsson will auf einem Wikingerschiff für die „isländischen Landnahmeköniginnen“ in der diesjährigen Homosexuellenparade Reykjavík Pride am 8. August „segeln“, kündigte der Künstler auf gayiceland.is an.

„Wir bauen ein originalgetreu grosses rosafarbenes Wikingerschiff, um in der Menschenmenge zu segeln,“ verriet Páll Óskar. „Zufälligerweise sind die Segel des Wikingerschiffes mit sechs Tauen zusammengehalten, und das findet sich auch in der Flagge der Pride Parade. Daher wird das Segel des Schiffes unsere Flagge sein.“

Die Idee hinter dem Thema sei ihm nach einem Vortrag der Ethnologin und Historikerin Særún Lísa Birgisdóttir gekommen, die bei ihren Landnahmsstudien nach Hinweisen zu Homosexualität gesucht hatte.

„Was mich am meisten erstaunt hat, war die totale Stille um die Geschichte der homosexuellen Menschen in Island, ihr Leben und ihre Gefühle. Særún konnte bis zum Zweiten Weltrkrieg kaum etwas zum Thema finden.“

„Die Königinnen sind immer schon hier gewesen und ich wollte ein Schiff für sie bauen. Für, die, die totgeschwiegen wurden. Und darum nenne ich den Auftritt „Die Landnahmeköniginnen“,“ erklärte Páll Óskar, der wie üblich extravagant auftreten will.

Im Interview kündigte er auch an, dass es in der diesjährigen Parade keine „Ärsche und Titten“ geben werde, um sie familienfreundlicher zu gestalten.

„Respektiert die Pride Parade genug, um nicht euren blanken Hintern zu zeigen. Ich weiß dass ich einen großartigen Hintern habe und ich sehe in Leder einfach umwerfend aus, aber das ist etwas, was ich nicht vor Fünfjährigen zur Schau stellen möchte, die mit ihrem Omas kommen und die Parade angucken. Außerdem muss ich zugeben, dass ich es ein bisschen seltsam finde, wenn man die Hosen runterzieht und zur gleichen Zeit Respekt fordert.“

Related

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year