Reykjavík
1°C
E

Ministerpräsident zahlt nur halb soviele Steuern

Nachrichten

Ministerpräsident zahlt nur halb soviele Steuern

Sigmundur Davið Gunnlaugsson

Photo: Páll Stefánsson.

Der isländische Ministerpräsident Sigumundur Davíð Gunnlaugsson hat im vergangenen Steuerjahr nur halb soviele Steuern gezahlt wie noch im Jahr 2013. Grund dafür ist die Aufhebung der Vermögenssteuer durch die amtierende Regierung.

Im Jahr 2014 zahlte Sigmundur Davíð 8 Mio. ISK (54,113 EUR) an Steuern, im Jahr 2013 waren es noch 18,1 Mio ISK (122,430 EUR) gewesen.

Die Vermögenssteuer wurde nur Personen mit Einkünften von mehr als 75 Mio ISK (507,305 EUR) auferlegt, sowie Ehepaaren mit Einkünften von mehr als 100 Mio ISK. Dazu zählten auch Sigmundur Davíð und seine Gattin.

Das Magazin Austurfrétt hatte die reduzierte Steuersumme als erstes bemerkt, als es die Steuerlisten des Bezirks Fljótsdalshérað in Ostisland durchging, wo der Ministerpräsident seinen Wohnsitz hält.

Laut Steuererklärung zahlte Sigmundur Davíð 2,76 Mio an Kopfsteuern, 5,12 Mio ISK Einkommenssteuer und 7,8 Mio ISK an Vermögenssteuer, welche nun erlassen wurde. Die Vermögenssteuer war in der Legislaturperiode der letzten, linksgerichteten Regierung eingeführt worden und immer kontrovers gewesen.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year