Reykjavík
4°C
NE

Neue rechte Partei formiert sich

Nachrichten

Neue rechte Partei formiert sich

Alþingi, Iceland's parliament

Photo: Páll Stefánsson.

Eine neue ultrarechte Partei mit dem Namen Íslenska þjóðfylkingin (Nationale Front Islands) ist derzeit im Entstehen. Die Partei Hægri grænir (Rechtsgrüne Bewegung), die 2010 gegründet wurde, hat sich entschlossen, in die neue Partei einzugehen, wie Vísir berichtet. Bei den letzten Parlamentswahlen kam die Rechtsgrüne Bewegung auf 1,7 Prozent der Stimmen und erzielte damit keinen Sitz im Parlament.

Die Nationale Front Islands präsentierte den Medien am Sonntag ihr Programm. Die Partei möchte Islands Mitgliedschaft im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) neu prüfen und die Teilnahme am Schengen-Abkommen kündigen. Die Partei verzichtet auf irgendwelche Gedanken zu Multikulturalismus im Land und schwört, gegen den Bau einer Moschee zu kämpfen. Sie fordert ein Verbot gegen Burkas und islamische Schulen. Die Partei wolle die Souveränität und Unabhängigkeit Islands, die isländische Kultur, Sprache, die Sitten und denchristlichen Glauben schützen. Ihre Hauptziele seien persönliche Freiheit, eine Begrenzungstaatlicher Eingriffe und transparente sowie nachhaltige öffentliche Verwaltung.

Schließlich unterstützt die Partei noch die Einführung einer neuen Währung.

Die Facebook-Seite der Partei scheint zwar gelöscht worden zu sein, aber eine andere Seite, die schreibt, sie sei die einer politischen Organisation, ist unter einem Namen zu finden, der dem der neuen Partei ähnelt. Diese Organisation, die wie die neue Partei eine isländische Flagge im Logo trägt, heißt Íslenska þjóðflokkunin und setzt sich nach eigenen Angaben für Mülltrennung in Island ein. Diese Partei kündigt an, sie werde die Band Green Day für ein Konzert ins Land holen.

„Wir sind nicht gegen irgendeine Religion, aber wir werden uns vielleicht ein bisschen aufregen, wenn eine Religion das Müllsortieren verbietet. Ja zur Religionsfreiheit.”, schreibt Íslenska þjóðflokkunin auf der Facebook-Seite.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year