Reykjavík
9°C
ESE

Grünes Licht für sieben neue Kraftwerke

Nachrichten

Grünes Licht für sieben neue Kraftwerke

Das Þjórsárdalur in Südisland. Photo: Dagmar Trodler

Die Projektarbeitsgruppe für die dritte Phase des Energierahmenplans hat ihre Ergebnisse am vergangenen Donnerstag offiziell bekanntgegeben, berichtet mbl.is

Demnach sind sieben weitere Kraftwerke in die Nutzungskategorie verschoben worden.

Es handelt sich um die Wasserkraftwerke Skrokkalda am Hochlandweg Sprengisandur und Holtavirkjun an der unteren Þjórsá, das Wasserkraftwerk am Wasserfall Urriðafoss an der unteren Þjórsá, das Erdwärmekraftwerk Austurengjar westlich des Kleifarvatn auf der Halbinsel Reykjanes, die Erdwärmekraftwerke Hverahlíð II und Þverádalur im Hengill oberhalb von Hveragerði, sowie der 40 Masten starke Windpark Blöndulundur am nördlichen Ende des Kjölurweges.

In die Wartekategorie wurden verschoben: Hólmsá, Búðartunguvirkjun, Hagavatnsvirkjun, Stóra-Laxá, Tröllagyngja, Innstidalur, Hágönguvirkjun, Fremri­nám­ar und der Windpark Búr­fells­lund­ur im Þjórsárdal. Für das Austurgilsvirkjun in den Westfjorden lagen nicht genug Daten vor.

In die Schutzkategorie wurden verschoben die Héraðsvötn (Vill­inga­nes­virkj­un, Skat­astaðavirkj­an­ir C og D) am Skagafjörður, der Skjálfandafljot in Nordisland (Fljóts­hnúks­virkj­un und die Kraftwerke Hrafna­bjarga­virkj­an­ir A, B, C), Skaftá (Bú­lands­virkj­un) und Þjórsá vest­ur (Kjal­öldu­veita).

Hier findet man eine Kraftwerkskarte mit Informationen zu den einzelnen Projekten.

Vom 11. Mai bis 3. August hat jedermann die gesetzliche vorgegebene Möglichkeit, Bedenken und Bemerkungen einzusenden, im August wird der Energierahmenplan fertiggestellt und Anfang September dem Umweltminister vorgelegt. Im Herbst wird das Parlament dann über den Rahmenplan abstimmen.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year