Reykjavík
8°C
SW

Präsidentenpaar mit Offshore-Konten

Nachrichten

Präsidentenpaar mit Offshore-Konten

Ólafur Ragnar Grímsson

Photo: Páll Stefánsson.

Der isländische Präsident Ólafur Ragnar Grímsson hat offenbar eine Verbindung zu einem Offshoreunternehmen, berichtet das Nachrichtenmagazin Reykjavík Grapevine. Am vergangenen Freitag hatte der Präsident in einem Interview mit dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNN noch jede Verbindung abgestritten. Die Geschäftsverbindungen sind auf Seiten seiner Gattin zu finden.

Das Familienunternehmen der isländischen First Lady Dorrit Moussaieff trägt den Namen Moussaieff Jewelers Limited (MJL). Ihre Eltern sind Aktionäre in einem Unternehmen namens Lasca Finance Limited (LFL), welches von 1999 bis 2005 auf den Britischen Jungferninseln registriert war. Diese Information stammt aus den Panama Papers, einem gewaltigen Datenpaket, welches aus der berüchtigten Anwaltskanzlei in Panama an die Öffentlichkeit geraten war.

An die 600 Isländer waren in den Dokumenten mit Konten und Unternehmen in Steueroasen aufgetaucht, darunter auch drei Minister. Neben der Innenministerin und dem isländischen Finanzminister war auch der isländische Ministerpräsident Sigmundur Davíð Gunnlaugsson in der Liste aufgetaucht. Er trat von seinem Amt zurück, nachdem ans Tageslicht gekommen war, dass er Teilhaber eines Offshoreunternehmens seiner Ehefrau auf den Britischen Jungferninseln ist. Die Minister Bjarni Benediktsson und Ólöf Nordal befinden sich weiterhin im Amt.

Die Panama Papers offenbaren, dass das Moussaieff-Unternehmen LFL von MJL zumindest zwischen den Jahren 2000 bis 2005 Zinsen erhalten hat.

Im Jahr 2006 verschwindet LFL von der Bildfläche, stattdessen taucht ein neues Unternehmen in Hong Kong auf. Moussaieff Limited steht im alleinigen Besitz von Dorrit Moussaieffs Mutter. Das Unternehmen ist mindestens bis zum 31. März 2015 aktiv gewesen. Hong Kong liegt auf der Liste der geheimen Finanzplätze der Welt auf dem zweiten Platz, auch wenn es nicht als Steueroase gilt.

In einem offenen Brief in der Tagezeitung Morgunblaðið hatte Decode-Chef Kári Stefánsson den isländischen Präsidenten vorgestern aufgefordert, seine Finanzen und die seiner Gattin offenzulegen, berichtet Eyjan. Dorrit Moussaieff hatte ihren Wohnsitz im Dezember 2012 von Island nach Grossbritannien verlegt, obwohl sie mit Ólafur Ragnar verheiratet ist.

Vísir berichtet, dass Dorrits Eltern Juwelensammler sind und zu den reichsten Familien der Welt gehören.

Kári verlangt mehr Informationen über die finanziellen Unternehmungen des Präsidenten, da auch der ehemalige Premierminister über Unternehmensaktivitäten seiner Ehefrau gestolpert sei. Vor allem interessiere, ob das Präsidentenpaar ebenso wie Sigmundur Davíð und Anna Gläubigeransprüche gegen die bankrotten isländischen Banken halten oder eine Haltung gegen die isländische Währung hätten. Ólafur Ragnar Grímsson will im Juni zum sechsten Mal für das Amt des isländischen Staatspräsidenten kandidieren.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year