Reykjavík
2°C
ESE

Trauerpost für Birnas Familie

Nachrichten

Trauerpost für Birnas Familie

Candle

Photo: By Petar Milošević/Wikipedia.

Die Familie von Birna Brjánsdóttir erhielt gestern einige Trauerschreiben, etwa vom Staatspräsidenten oder der Mannschaft der Polar Nanoq, wie RÚV schreibt. Birnas Leiche wurde am Sonntagnachmittag auf der Halbinsel Reykjanes gefunden, nachdem die junge Frau seit dem 14. Januar vermisst war. Zwei der Mannschaft der Polar Nanoq aus Grönland sind in Haft, sie stehen unter Verdacht, etwas mit Birnas Tod zu tun zu haben.

In Staatspräsident Guðni Th. Jóhannessons Brief steht: „Wörter sind nicht in der Lage, das große Leid zu lindern, aber die Erinnerung an Birna, dieses junge und schöne Mädchen, das uns in der Blüte ihrer Jugend genommen wurde, wird im isländischen Volk immer weiterleben.“

Guðni dankte vor allem den Rettungshelfern, der Polizei und anderen, die sich an der Suche nach Birna beteiligten und ihr Verschwinden untersuchten. „Wir Isländer erhalten durch unsere Einheit und Solidarität viel Stärke”, so Guðni.

Die Mannschaft der Polar Nanoq schrieb: „Dieses tragische Ereignis hat uns tief berührt. Wir, die Mannschaft der Polar Nanoq, möchten der Familie von Birna Brjánsdóttir unser tiefstes Mitgefühl aussprechen. Wir hoffen, dass es möglich sein wird, so schnell wie möglich Licht in die Abläufe der Geschehnisse zu bringen, damit die Schuldigen bestraft werden können.“

Weiter schrieb die Mannschaft: „Birnas Familie hat uns gebeten, Birnas Verschwinden zu erklären, aber es war uns verboten, mit anderen zu kommunizieren; außerdem wussten wir nicht, was geschehen war. Wir sind dankbar, dass wir uns gegenseitig unterstützen konnten und für die Unterstützung, die wir von unseren Familien und unserem Arbeitgeber bekamen.”

Der grönländische Außenminister Vittus Qujaukitsoq schrieb Sonntagnacht einen Brief an seinen isländischen Amtskollegen Guðlaugur Þór Þórðarson, in dem er den Isländern im Namen seiner Regierung und dem gesamten grönländischen Volk sein tiefstes Mitgefühl aussprach.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year