Reykjavík
6°C
NE

Isländische Literaturpreise vergeben

Nachrichten

Isländische Literaturpreise vergeben

Icelandic Literary Awards 2017

Photo: Reykjavík bókmenntaborg UNESCO/Facebook.

Gestern abend sind die isländischen Literaturpreise vergeben worden. Staatspräsident Guðni Th. Jóhannesson überreichte die Preise in der Residenz Bessastaðir, berichtet RÚV.

In der Belletristikkategorie erhielt Auður Ava Ólafsdóttir den Preis für ihren Roman Ör. Das Buch erzählt die Geschichte des heterosexuellen geschiedenen Jónas Ebeneser, der seit acht Jahren und fünf Monaten keine nackte Frau mehr umarmt hat, zumindest nicht willentlich. RÚVs Literaturkritiker bezeichnete das Buch als “meisterhaft geschrieben”, es besitze “grosse Weisheit und wende sich mit seinen Themen an das Gewissen des Lesers.” Es ist Auðurs fünftes Buch, ihre Werke sind internaational übersetzt worden.

In der Sachbuchkategorie erhielt der Fotograf Ragnar Axelsson, auch bekannt als RAX, den Preis für seinen Bildband Andlit norðursins (Gesichter des Nordens). Das Buch enthält bislang unveröffentlichtes Fotomaterial aus Island, den Färöerinseln und Grönland, sowie Geschichten hinter den Fotos. Ragnar versucht in seinem Buch, das Leben und Werk der Menschen im Norden zu porträtieren, sowie die Veränderungen nachzuzeichnen, welche Umwelt und Gesellschaft über die Jahre erfuhren.

Hildur Knútsdóttir erhielt in der Kinderbuchkategorie den Preis für ihr Werk Vetrarhörkur (‘Kalter Winter’), die Geschichte einer isländischen Familie, welche den Angriff von ausserirdischen Kannibalen überlebt. Das Buch ist die Fortsetzung von Vetrarfrí (‘Winterferien’). Hildurs Schwester nahm den Preis an ihrer Stelle entgegen.

Das Preisgeld beläuft sich auf insgesamt eine Mio. ISK (8,200 EUR)

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year