Reykjavík
6°C
SW

Fahrleistung von Mietwagen ermittelt

Nachrichten

Fahrleistung von Mietwagen ermittelt

Cars near Dettifoss

Photo: Northeast Iceland Police Department/Facebook.

Mehr als die Hälfte aller ausländischen Touristen (oder 960.000 Personen), hat sich im vergangenen Jahr einen Mietwagen genommen, um im Land herumzureisen, und ist damit durchschnittlich 230 Kilometer pro Tag gefahren, berichtet RÚV.

Dies ist in einem Webseitenbeitrag der isländischen Strassenverwaltung über Fahrverhalten und Sicherheit ausländischer Reisender zu lesen.

Damit reisten doppelt soviele Touristen im Mietwagen als noch im Jahr 2014, und sechsmal soviel wie im Jahr 2009, als nur 166.000 Personen einen Mietwagen nahmen.

Im Beitrag heisst es, dass erwartungsgemäss grosse Unterschiede im Nutzungsverhalten der Touristen je nach Jahreszeit festzustellen seien. In den Wintermonaten lag die durchschnittliche Fahrleistung bei 1100 Kilometern, im Sommer bei 2150 Kilometern.

Die Gesamtfahrleistung von Touristen im vergangenen Jahr lag bei 540 Millionen Kilometern, gemessen daran, dass immer drei Personen in einem Auto sassen. Damit liegt dem Artikel zufolge die Fahrleistung der ausländischen Touristen bei etwa 20 Prozent der Gesamtfahrleistung aller Isländer in Privatfahrzeugen.

Im Jahr 2014 hatte die Fahrleistung der Touristen in Mietwagen noch bei 270 Millionen Kilometern gelegen, im Jahr 2009 waren es 90 Millionen gewesen.

“Demnach ist die Belastung des Strassennetzes durch Mietwagen, welche von ausländischen Touristen genutzt wurden, im Jahr 2016 fast sechsmal höher ausgefallen als noch im Jahr 2009, und im Jahr 2016 doppelt so hoch wie im Jahr 2014.”

Fast alle befragten Touristen, etwa 97,1 Prozent, erklärten, dass sie stets einen Sicherheitsgurt anlegten, nur fünf Prozent gaben zu, viel ausserhalb befestigter Wege zu fahren. 36 Prozent der Befragten sagten, sie seien wenig ausserhalb der Wege gefahren, 69 Prozent gaben an, niemals ausserhalb befestigter Wege zu fahren.

Von der Webseite safetravel.is wussten 24 Prozent der Befragten, 76 Prozent hatten davon nichts gehört. Die Hälfte derer, die die Informationswebseite der nationalen Rettungsorganisation Landsbjörg kennen, nutzten sie auch.

Nur 14 Prozent der Befragten kannten die englischsprachige Ausgabe der Webseite der Strassenverwaltung, die Hälfte gab an, sie zu benutzen.

Gestern war beschlossen worden, innerhalb der nächsten drei Jahre etwa 100 Mio. ISK in Projekte von safetravel.is zu stecken. Ein entsprechendes Abkkommmen trafen die Ministerin für Tourismus, der Vorsitzende des Tourismusverbandes und der Versitzende der Rettunsgorganisation Landsbjörg gestern. Dazu gehören eine finanzielle Unterstützung der Hochlandwacht im Sommer, eine Verbesserung des Monitorinformationssystems in den Tankstellen, eine Übersetzung von wichtigem Informationsmaterial auf Safetravel ins Chinesische, sowie eine längere Öffnungszeit in den Touristeninformationszentren.

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year

More news

Recent Views