Reykjavík
3°C
NNE

Haus in Höhle: Neue Sehenswürdigkeit ab Sommer zugänglich

Nachrichten

Haus in Höhle: Neue Sehenswürdigkeit ab Sommer zugänglich

Laugarvatnshellir Cave House

Die rekonstruierte Wohnung im Innern der Höhle. Photo: Screenshot from RÚV.

Ein altes Haus im Innern der Höhle Laugarvatnshellir im Südwesten Islands wurde gerade wiederaufgebaut und wird in diesem Sommer erstmals für Urlauber zugänglich sein, berichtet RÚV.

Vor etwa einem Jahrhundert kamen in der Höhle zwei Kinder zur Welt. Und sie bekam 1921 sogar königlichen Besuch von König Christian X von Dänemark und von Island. Ihm wurde von den Hausbewohnern ein traditionelles isländisches Gericht aus Skyr und Sahne kredenzt.

„Das [Haus] war vor ungefähr 100 Jahren bewohnt. Hier lebte ein junges Ehepaar, Indriði und Guðrún, das im Jahr 1910 einzog und ein Jahr lang hier lebte“, berichtet Sagt Smári Stefánsson, der an der dem Wiederaufbau mitgarbeitet hat, in der Höhle und fährt fort: „1918 zog dann ein anderes junges Paar ein, Jón and Vigdís, das hier vier Jahre lang wohnte. Während dieser Zeit bekamen sie drei Kinder, von denen zwei in der Höhle geboren wurden.” Die Wohnung in der Höhle wurde nach den Beschreibungen von Menschen rekonstruiert, die einmal dort gewohnt haben.

Laut Smári war es im verschneiten April 1919, als Vigdís den ersten Sohn gebar. Jón ritt acht Stunden auf einem Pferd durch den tiefen Schnee, um eine Hebamme zu holen.

Wie es im Island dieser Zeit üblich war, hielt Vieh das Haus warm: Die Kuh wurde hinter einer Trennwand gehalten, es gab eine Öffnung zur nächsten Höhle, wo Schafe und Pferde gehalten wurden. Auch ein Kohlenofen heizte winters die Höhle.

Das Haus in der Höhle befand sich an einer gut bereisten Route, so dass die Bewohner damit begannen, an Reisende Erfrischungen zu verkaufen. Der Besuch von Christian X fand 1921 statt, er bezahlte 30 Kronen für Skyr und Sahne, sagt Smári.

Hier sehen Sie ein Video (auf Isländisch) mit faszinierenden Bildern aus dem „Höhlenhaus“.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year