Reykjavík
-2°C
ESE

News 2017 - July

Tourist stirbt beim River Rafting

Heute nachmittag ist ein achzigjähriger Tourist beim River Rafting in der Hvítá, einem Gletscherfluss in Südisland, über Bord gefallen und gestorben, berichtet mbl.is.

Donnern am Gletscher war falscher Alarm

Bergführer, die mit Wandergruppen auf dem Sólheimajökull unterwegs waren, hatten am Nachmittag dumpfe Geräusche und Zischlaute gehört und im nach Schwefel riechenden Wasser Strudel gesehen. Daraufhin war der Sólheimajökull vom Zivilschutz gesperrt worden, berichtet RÚV.

Katla

Farbcode der Katla in gelb geändert

Der Farbcode des Vulkans Katla, der die Überflugsicherheit kennzeichnet, ist von grün in gelb geändert worden, nachdem in der vergangenen Nacht im Múlakvísl ein Gletscherlauf aus den Eismassen des Mýrdalsjökull begonnen hatte. Gelb bedeutet, dass es sich um einen derzeit aktiven Vulkan handelt...

Gletscherlauf im Múlakvísl

Im Fluss Múlakvísl unterhalb des Mýrdalsjökull findet offenbar ein kleiner Gletscherlauf statt, nachdem sich vorgestern Abend im Vulkan Katla eine Erdbebenserie ereignet hatte. Das schwerste Beben hatte eine Stärke von 4,5 gehabt.

Lónsöræfi

Bergeinsätze bei Sturm

Für gleich zwei Rettungseinsätze in den Gletschern hatten die Freiwilligen der isländischen Bergwacht gestern Abend ausrücken müssen.

Mit 95 auf die Esja

Helgi Jóhannsson hat seinen 95. Geburtstag damit gefeiert, zusammen mit seinem Sohn und Enkel den Reykjavíker Hausberg Esja zu besteigen. Sollte er es schaffen, 100 Jahre alt zu werden, will er dann wieder dort hochklettern, berichtet RÚV.

Erdbeben flauen langsam ab

Das Erdbeben der Stärke 4,5, welches gestern Abend im Vulkan Katla einem Beben der Stärke 3,8 gefolgt war, gibt keinerlei Hinweise auf eine vulkanische Aktivität, berichtet RÚV.

Pages