Reykjavík
8°C
SW

Der Subway-Mann und die Gletscherlagune

Nachrichten

Der Subway-Mann und die Gletscherlagune

‘Jökulsárlón, July 2014.’

Blick auf die Gletscherlagune Jökulsárlón. Photo: Maru Micio.

Der isländische Geschäftsmann Skúli Gunnar Sigfússon, der unter anderem die Fastfood-Kette Subway in Island aufgebaut hat, schrieb dem Gemeinderat von Hornafjörður in Süd-Island kürzlich einen Brief, in dem er sein Interesse daran erklärte, Gebäudeanlagen zu touristischen Zwecken in Reynivellir zu bauen, die Urlaubern nutzen könnten, die die nahegelegene Gletscherlagune Jökulsárlón besuchten, berichtet RÚV.

Über den Brief, gesendet im Namen der Firma Suðursveit, wurde vergangenen Donnerstag auf der Gemeinderatssitzung diskutiert. Im Schreiben wies Skúli darauf hin, dass der Bau eines Service-Centers in Reynivellir nahe der Gletscherlagune besseren Schutz der Umwelt ermögliche und die Belastung in der Region reduziere.

Jökulsárlón, eines der beliebtesten Naturschauspiele in Island, besuchen jährlich 700.000 Leute. Letzten Monat wurde die Lagune zum Naturschutzgebiet erklärt. Sie ist Teil des Nationalparks Vatnajökull, für den die Gemeinde Hornafjörður zuständig ist. Das Stück Land, das den östlichen Teil der Lagune umfasst, befand sich bis Januar 2017 in Privatbesitz, dann wurde es von der isländischen Regierung aufgekauft. Der Gemeinderat begrüßte Skúlis Interesse am Aufbau der Infrastruktur in der Region.

Skúli ist neben Björn Þorbergsson Mitbesitzer des Unternehmens Suðursveit. Björn betreibt auch das Gästehaus Gerði, das 14 Kilometer von Jökulsárlón entfernt liegt. Die beiden Männer sind auch gemeinsame Besitzer der Firma Blue Iceland Suðursveit, die Touren auf den Gletscher Breiðamerkurjökull vertreibt.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year