Reykjavík
-1°C
NNW

Sieben Kilometer freiwillig durchs kalte Meer

Nachrichten

Sieben Kilometer freiwillig durchs kalte Meer

Sigrún Geirsdóttir beim Durchschwimmen des Meers bei Drangey. Photo: Sigrún Geirsdóttir/Facebook

Sigrún Geirsdóttir und Harpa Hrund Berndsen schwammen am Wochenende sieben Kilometer durchs kalte Meer. Sie starteten auf der Insel Drangey und schwammen von dort bis zur Küste der Halbinsel Reykjanes in Südwest-Island, wie RÚV berichtet. Die Frauen schwimmen das ganze Jahr über im Meer, so dass die Wassertemperatur von zehn Grad Celsius sie kaum schrecken konnte.

Drei Jahre lang planten die Schwimmerinnen, die Strecke zu schwimmen, aber das Meer war immer zu kalt. „Wir beschlossen, es anzugehen, sobald die Wassertemperatur auf etwa zehn Grad ansteigen würde”, erklärte Sigrún im RÚV-Radio-Interview. Sie arbeiteten bei dem Projekt mit den Such- und Rettungsdiensten in Sauðárkrókur und Hofsós zusammen, die sie mit einem Rettungsboot zur Insel brachten und während des Schwimmens nicht aus den Augen ließen. Während der Bootsfahrt betrug die Lufttemperatur gerade einmal zwei bis drei Grad.

Gefragt, was sie während eines sieben Kilometer langen Schwimmens denkt, meinte Sigrún, der Verstand könne der beste Freund, aber auch der schlimmste Feind sein, und fügte hinzu, es sei wichtig, positiv zu bleiben, falls es einmal brenzlig werde.

Vor zwei Jahren durchschwamm Sigrún den Ärmelkanal und wurde dabei seekrank. Sie erzählte, dies sei ein fürchterliches Gefühl. „Als ich durch den Ärmelkanal schwamm, war ich sieben Stunden lang seekrank. Es war das Schlimmste, was ich je gefühlt habe.“ Sie musste sich übergeben und fühlte sich dem Meer völlig hilflos ausgeliefert.

Sigrún und Harpa schwimmen das ganze Jahr über im Meer. Sigrún sagte, es ginge sehr schnell, bis man die Kälte immer schlimmer spüre, weshalb es wichtig sei, regelmäßig im kalten Wasser zu schwimmen. An den kältesten Wintertagen würden die beiden aber immer nur ein paar Minuten am Stück schwimmen.

Sigrún Geirsdóttir benötigte am Wochenende drei Stunden und 29 Minuten für die sieben Kilometer lange Strecke, Harpa Hrund Berndsen vier Stunden und 15 Minuten, wie mbl.is berichtet.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year