Reykjavík
-2°C
E

Mehr Lammfleisch exportiert und im Land verzehrt

Nachrichten

Mehr Lammfleisch exportiert und im Land verzehrt

Sheep farm Kollavík.

Themenfoto. Photo: Páll Stefánsson.

Im August wurden in Island 723 Tonnen Lammfleisch verzehrt. Dies sind 48 Prozent mehr als im August des vergangenen Jahres, berichtet Morgunblaðið. Exportiert wurden 225 Tonnen, also 131 Prozent mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum.

In eine Marketingkampagne zur Bekämpfung von Lamm-Überproduktion wurden ISK 300 Millionen (EUR 2,4 Millionen.) investiert. Darin enthalten sind Gelder aus Regierungsfonds, ungenutzte Gelder aus dem Viehbestand und dazugehörige Schlachtlizenzen. Steinþór Skúlason, Geschäftsführer des Unternehmens Slaturfélag Suðurlands (SS), einer Produzenten-Genossenschaft, die den größten Schlachthof Islands betreibt, hält die Marketing-Bemühungen für erfolgreich.

Seit dem Frühjahr wurden 800 Tonnen Lammfleisch exportiert. Die an Lammfleisch-Reserven lagen Ende August also niedriger als erwartet, nämlich bei 1.124 Tonnen.

Die weiter steigende Nachfrage an Lammfleisch bei Urlaubern gilt als einer der Gründe für den Anstieg des Lammfleischkonsums im Land selbst. Dieser lag im August 2017 um 40 Prozent höher als im Vorjahresvergleichszeitraum.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year