Reykjavík
-2°C
E

Reykjavík jetzt 3.000 Hektar kleiner

Nachrichten

Reykjavík jetzt 3.000 Hektar kleiner

Bláfjöll in South-West Iceland

Themenbild: Bláfjöll. Photo: Reykholt/Wikipedia

Am Donnerstag entschied der Oberste Gerichtshof, dass ein rund 8.000 Hektar großes Gebiet, darunter Bláfjöll, Þríhnúkar, Vífilsfell und Sandskeið, zur Stadt Kópavogur gehören, wie Morgunblaðið berichtet.

Die Kommunen, die in der Hauptstadtregion liegen, diskutierten seit Jahrzehnten über die Eigentümerschaft dieses Gebietes. Die Entscheidung des Gerichts bedeutet, dass die Stadt Reykjavík nun etwa 3.000 Hektar Land, das sie zu ihrem Stadtgebiet zählte, abtreten muss.

„Dies ist ein Glückstag für die Einwohner von Kópavogur", sagte Kópavogurs Bürgermeister Ármann Kr. Ólafsson gegenüber Morgunblaðið. Die Stadt mit 33.000 Einwohnern ist direkte Nachbarstadt von Reykjavík. „Ich denke, das ist eines der wichtigsten Urteile, die für Kópavogur getroffen wurde, seit ich in der Stadtpolitik tätig bin. Wir sind sehr froh, endlich mit dieser Sache abschließen zu können.“

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year