Reykjavík
-1°C
ESE

Schneesturm, festsitzende Fahrzeuge und LKWs

Nachrichten

Schneesturm, festsitzende Fahrzeuge und LKWs

Einmal von der Strasse abgekommen, macht man bei diesem Wetter in der Regel nichts mehr ohne fremde Hilfe. Photo: Dagmar Trodler

Der Ringstrassenabschnitt der Holtavörðuheiði in Westisland ist wieder geöffnet worden, nachdem dort sieben LKW samt Fahrern in einem Schneesturm in der vergangenen Nacht festgesessen hatten. Inzwischen sind alle Fahrzeuge ausgegraben worden, und auch die Strasse ist geräumt, berichtet RÚV.

Gegen 2 Uhr nachts waren Rettungsteams ausgerückt, um festsitzende PKW-Fahrern auf der Holtavörðuheiði zu helfen, da sassen die LKWs weiter oben bereits in Schneewehen und mussten bis zum Morgen auf Hilfe warten.

Eggert Lindberg Ólafsson, einer der Truckfahrer, blieb gelassen. “Da geht man halt schlafen, da gibts nichts anderes zu tun. Uns ging es gut, wir haben ja Schlafkojen und eine Ölheizung,” erzählt er. Es war auch nicht das erste Mal, dass er im Schnee festsass. Im Jahr 1996 steckte er drei Tage lang in Viðigerði fest. “Das hier ist ja nur eine Miniausgabe von dem Wetter, was damals herrschte,” erinnert er sich.

Nicht so glimpflich aus ging es hingegen für einen LKW-Fahrer I Möðrudalsöræfi in Ostisland, dessen Lastzug im Schneesturm von der Strasse abkam und umkippte. Er konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien. Mitglieder der regionalen Rettungsteams zogen ihn aus dem Fahrerhäuschen und brachten ihn zu einem Arzt.

Zur Stunde sind die Retter auf dem Weg zum Jökulkinn im Langidalur, dem höchsten Punkt der isländischen Ringstrasse, um dort Touristen in drei Fahrzeugen zu helfen. Die Sicht sei sehr schlecht, hiess es von Seiten der Retter, man fahre mit 14 Stundenkilometern durch tiefe Schneeverwehungen und bewege sich vorsichtig von einem Pfosten der Strassenmarkierung zum nächsten.

Hier kann man die Karte der Windgeschwindigkeiten anschauen, deutlich sichtbar sind der Südosten und Osten vom aktuellen Sturmtief betroffen. Für die kommenden Tage soll der Sturm aus nördlicher Richtung anhalten und auch Schnee mitbringen. Mit zum Teil schweren Schneeverwehungen auch auf den Hauptstrassen des Landes muss jederzeit gerechnet werden.

Vor allem an Berghängen, wie etwa unterhalb der Gletscher auf dem Weg in die Gletscherlagune, können Böen Fahrzeuge von der Strasse fegen. Für den heutigen Nachmittag ist für die Region um das Öræfi herum Schneesturm mit Windböen von bis zu 50 km/h zu erwarten.

Das Wetter soll sich erst zum Wochenende hin beruhigen.

Bitte halten Sie ihre Reisepläne flexibel und respektieren Sie die Warnmeldungen des Wetterdienstes und der Strassenverwaltung. Aktuelle Warnmeldungen gibt es auch stets auf safetravel.is unter “Alerts”.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year