Reykjavík
8°C
SW

TV Serie um bipolaren Premierminister in Arbeit

Nachrichten

TV Serie um bipolaren Premierminister in Arbeit

Prime minister's office.

Photo: Páll Stefánsson.

Die isländische Filmproduktionsfirma Saga Films arbeitet zusamen mit RÚV an einer Serie um einen Premierminister, der als bipolar diagnostiziert ist, und seine Assistentin, die alles tut, um die Erkrankung vor der Öffentlichkeit geheimzuhalten.

Wie das Magazin Variety berichtet, stammt das Drehbuch von Rás2 Radioredakteurin Björg Magnúsdóttir, Nachrichtenredakteur Birki Blær Ingólfsson und Jónas Margeir Ingolfsson. Der Arbeitstitel des Projektes lautet “Der Minister”.

Als Premierminister Benedikt Rikharðsson eigenmächtig seine Medikamente absetzt, schlägt seine Manie sofort zu, und er beginnt, eigenartige Entscheidungen zu treffen, wie etwa den Intendanten des Landestheaters in einer Livesendung zu feuern, einen Inhaftierten zu begnadigen, oder ein Kabinettsmitglied als persona non grata (unerwünschte Person) zu bezeichnen. Benedikts Assistentin Hrefna versucht alles, um die Krankheit zu verheimlichen und ihren Job zu erhalten.

Produzent Kjartan Þór Þórðarson von Saga Films sagte Variety gegenüber, die Serie spiegle wieder, was in vielen Ländern an der Tagesordnung sei. Die Leute versuchten, sich der alten Politiker zu entledigen und neue Leute an die Macht gewählt, von denen sie kaum etwas wissen, und nun sitzen sie da mit ihnen.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year