Reykjavík
2°C
SE

Gaming Unternehmen für 46 Milliarden verkauft

Nachrichten

Gaming Unternehmen für 46 Milliarden verkauft

EVE Online

Photo: CCP Games.

Das isländische Computerspielunternehmen CCP ist für 46,6 Mrd ISK an das koreanische Unternehmen Pearl Abyss verkauft worden, berichtet Kjarninn. CCP ist durch das EVE Online Spiel bekannt geworden.

“CCP Games wird seine Aktivitäten als Entwickler in den Studios in Reykjavík, London und Shanghai unabhängig weiter fortsetzen, während seine weitreichende Entwicklung und die Professionalität in Bezug auf Veröfffentlichung für alle aktuellen wie zukünftigen Projekte in den Betrieb von Pearl Abyss einfliessen werden,” heisst es in einer Pressemeldung auf der Webseite von CCP.

“Pearl Abyss ist ein schnellwachsendes Unternehmen, welches in Bezug auf Technologie, Kapazität und Visionen viel anzubieten hat,” kommentierte CCP Geschäftsführer Hilmar Veigar Pétursson. “Ich glaube, unsere beiden Unternehmen können viel voneinander lernen. Wir sind gespannt darauf, unsere Kräfte zu bündeln und neue Gipfel zu erklimmen, für unsere Unternehmen, unsere Spiele – und vor allem für unsere Spieler.”

Der Unternehmensverkauf war schon länger in Vorbereitung gewesen. Im Jahr 2016 war zum ersten Mal berichtet worden, dass die Mehrheitsaktionäre einen Verkauf erwägten. Auch wenn das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren gute Geschäfte gemacht hatte, war es für weitaus weniger Geld veräussert worden als in 2016 noch spekuliert.

Im vergangenen Oktober hatte es Restrukturierungspläne gegeben, welche 100 der weltweit 370 Beschäftigten betraf. Am Ende war die Filiale in Atlanta geschlossen worden, das Büro in Newcastle wurde verkauft, und die Entwicklungsabteilung für virtuelle Spiele war zeitweise stillgelegt worden.

More news

Booking.com

Please consider supporting Iceland Review

IR Online

€3

Support

per month
IR Online

€5

Support

per month
IR Online

€10

Support

per month
IR Magazine

€55

For 6 Issues

per year