Reykjavík
5°C
SSW

Was erwartet mich als amerikanischer Tourist inmitten der Finanzkrise in Island – wird es Auswirkungen auf die Tourismusbranche haben?

Ask IR

Was erwartet mich als amerikanischer Tourist inmitten der Finanzkrise in Island – wird es Auswirkungen auf die Tourismusbranche haben?

F: Meine Frau und ich werden in Island unseren Urlaub verbringen und ich frage mich, was mich als amerikanischer Tourist erwartet. Ich habe die Nachrichten über die Finanzkrise in der Island gelesen – wird es größere Auswirkungen auf die Tourismusbranche haben?

Tim Witham, Villa Hills, KY, USA

-----------------------

A: Wenn man durch die Strassen von Reykjavík läuft, fällt es einem nicht wirklich auf, dass wir unter einer Finanzkrise leiden. Das Leben geht hier ganz normal weiter. Jedoch wird für diesen Monat ein Anstieg der Arbeitslosenrate auf 10 Prozent erwartet.

Die Krise hat somit natürlich Auswirkungen auf viele einzelne Menschen und auch auf einige Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sie leiden an Zahlungsschwierigkeiten, wie zum Beispiel die Baubranche, um nur eins zu nennen.

Was die Tourismusbranche angeht, sie ist auf dem aufsteigenden Ast. Diesen Monat berichtet Statistics Iceland, dass im Vergleich zum Vorjahr, alleine im März eine zweiprozentige Steigerung von Hotel Buchungen durch Touristen verzeichnet werden konnte. Im Süden Islands wurde ein fast 28-prozentiger Anstieg gemeldet.

Die Regierung setzt auf die Tourismusbranche als längerfristige Lösung in der Krise und dieses Jahr war sie eine der wenigen Sektoren die staatliche Förderung erhielt.

Also wenn man von Auswirkungen auf die Tourismusbranche sprechen kann, dann nur im positiven Sinn. Es begegnen einem mehr Reisende als in den Jahren zuvor (da die Krone an Wert verloren hat, ist ein Besuch in Island nicht mehr so teuer) und man bekommt unter Umständen sogar eine breitere Palette an Angeboten und Touren. Vor allem in den Regionen ausserhalb des Hauptstadtgebiets, hier legt die Regierung besonderen Wert darauf.