Reykjavík
5°C
S

Ein Maler treibt die Herde zusammen

Kulturblick

Ein Maler treibt die Herde zusammen

By Dagmar Trodler
Ein Buch voller Pferde. Photo: Marietta Maissen

Es ist ein eher aussergewöhnlicher Bilderband, welcher dieser Tage druckfrisch die Auslagen isländischer Buchläden ziert: Das Cover trägt keinen Titel, die Collage von gezeichneten Pferdeköpfen ist selbstredend.

Maler und Grafiker Pétur Behrens, der im kommenden Jahr seinen 80. Geburtstag feiert, legt mit “Hestar” (Pferde) hier seinen ersten Bildband mit Zeichnungen vor, welcher, so Behrens, keineswegs “eine Auslese meines Daseins als Pferde-Maler [ist], sondern vielmehr der Wunsch, eine Vorstellung davon zu geben, wie ich als Künstler arbeite, in welch unterschiedlicher Form sich ein und dasselbe Motiv darstellen lässt.”

Das Motiv, ganz klar, ist das Pferd in seinem natürlichen Umfeld. Und Behrens schafft es, mit nur wenigen Strichen und Farbideen eindrucksvolle Szenen und Atmosphären zu schaffen, die zum Teil so persönlich ausfallen, wie kein Foto es jemals sein kann.

Auf eine unaufdringliche Art und Weise nimmt er den Betrachter mit in Schneestürme, auf Hochlandritte und in Pferdeherden, lässt ihn Pferdegesichter erfahren, Stimmungen erspüren, das unvergleichliche isländische Licht erleben. Das Buch verlangt Stille beim Betrachten, um die Bilder – und den Stift des Malers - hören zu können.

Auf der jeweils gegenüberliegenden Buchseite sind kurze Gedanken zur dargestellten Szene, sowie zur Maltechnik abgdruckt. Sie fallen zurückhaltend aus, um dem Bild die Wirkung nicht zu nehmen.

Foto: Karin Gerhartl

Pétur Behrens ist ein wahrer Meister seiner Kunst. Der Absolvent der Hamburger Kunstakademie hat beinahe sein ganzes Leben mit Pferden geteilt. In jungen Jahren kam er nach Island, landete per Zufall als Trainer auf einem Gestüt in Nordisland. Der Pferdefunke sprang über, und Jahre später war er nicht nur als nachdenklicher Ausbilder bekannt geworden, sondern auch als kritischer Pferdejournalist.

Als Werkverzeichnis möchte er den Band jedoch nicht verstanden wissen. Vielmehr war es ein Versuch, alte Bilder und damit verbundene Erinnerungen zu sammeln. Viele Bilder sind verkauft, von manchen gibt es nur noch ein Foto. Aber, so sagt Behrens, “ich wollte sie alle, oder zumindest die Arbeiten, die noch erreichbar waren, wiedersehen und dann gemeinsam zeigen, meine “Herde” vorführen.”

Das ist ihm gelungen. Er öffnet das Tor zur Weide, und schon steht man mitten drin, in seiner Pferdeherde.

“Hestar” ist ein Buch für Winterabende, zum Wünschen, Erinnern, Träumen. Ein Buch, das man immer wieder aufschlägt, denn die Bilder tragen echte Magie in sich. Das Buch ist in englischer, deutscher und isländischer Sprache verfasst. Qualitativ hochwertiges Papier und professioneller Druck runden ein Werk ab, welches Kunstfreunde wie Pferdemenschen beglücken kann.

Der Bildband “Hestar” ist im Verlag Bokstafur erschienen und in Island in jedem Buchladen zum Preis von ca. 9000 ISK erhältlich.

Interessierte im Ausland können sich zwecks Bestellung mit der Verlegerin Sigriður Lára Sigurjónssdóttir [email protected] in Verbindung setzen. Ausserdem ist es beim Schweizer Onlineversand icelandshop.ch erhältlich.

224 Seiten, 22cmx22cm, Gewicht 1 kg