Reykjavík
-2°C
NNW

Natur und Reisen

Old cod bone being examined

Kabeljaubestand unter der Lupe

Die Untersuchung von alten Kabeljauknochen hat Licht auf die Entwicklung der Meerestemperatur und die Auswirkungen von jahrhundertelangem Fischfang für den Kabeljaubestand geworfen, berichtet RÚV.

Öræfajökull.

Öræfajökull: Schmelzkrater weitet sich aus

Der Schmelzkrater des Gletschervulkans Öræfajökull ist in den vergangenen Wochen immer weiter eingesunken, das Muster aus Rissen ringsum tritt nun offensichtlich zutage. Zu sehen ist dies auf neuen Satellitenbildern der NASA, die für die isländische Universität und den Wetterdienst angefertigt...

Keine Ruhe am Öræfajökull

Die neu geformte Caldera im Öræfajökull sinkt weiter ab, berichtet RÚV. Geologen zufolge kann dies zweierlei bedeuten: entweder befindet sich immer noch Hitze unterhalb der Eiskappe, oder aber die Caldera entleert sich. Derzeit hat sie eine Tiefe von 22 Metern.

Walschutzgebiet erweitert

Die scheidende Fischereiministerin Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir hat als letzte Amtshandlung ein Papier zur Vergrösserung des Walschutzgebietes in der Bucht Faxaflói unterzeichnet, berichtet Vísir. Das Faxaflói erstreckt sich zwischen den beiden Halbinseln Snæfellsnes und Reykjanes und ist ein...

Schafe aus dem Schnee gerettet

In den vergangenen Tagen waren Schafbauern in Ostisland damit beschäftigt, Schafe im Eskifjörður aus dem Schnee zu retten, berichtet RÚV. Sieben Tiere konnte man aus den Bergen holen, nachdem sie dort im Schneesturm festgesteckt hatten.

Strassensperren wegen Schneesturms

Das schlechte Wetter soll uns nach Angaben des isländischen Wetterdienstes auch in den kommenden Tagen noch erhalten bleiben, berichtet RÚV zu später Stunde. Vor allem im Norden und Osten soll sich ordentlich Schnee zum Sturm gesellen, im Süden hingegen nimmt der Wind weiter an Fahrt auf....

Bárðarbunga bebte zweimal

Zwei Erdbeben jeweils der Stärke 3,9 haben den Vulkan Bárðarbunga kurz nach Mittag erschüttert, berichtet RÚV. Das eine Beben ereignete sich um kurz vor 2 Uhr, etwa acht Kilometer nordöstlich des Vulkans, das zweite folgte nur zwei Minuten später 6,1 Kilometer nordöstlich des Vulkans.

Schneesturm, festsitzende Fahrzeuge und LKWs

Der Ringstrassenabschnitt der Holtavörðuheiði in Westisland ist wieder geöffnet worden, nachdem dort sieben LKW samt Fahrern in einem Schneesturm in der vergangenen Nacht festgesessen hatten. Inzwischen sind alle Fahrzeuge ausgegraben worden, und auch die Strasse ist geräumt, berichtet RÚV.

Öræfajökull.

Erste Alarmstufe für Öræfajökull

Der Zivilschutz der isländischen Polizei hat die erste Alarmstufe für den Vulkan Öræfajökull im Südosten des Landes ausgerufen, nachdem der Vulkan in den letzten Monaten verstärkte Aktivität gezeigt hatte.

Islands erster Igel

Der afrikanische Igel Bernie ist der erste Igel, der jemals in Island lebte. Bernie kam in diesem Sommer nach einer langen und strengen Einreise-Prozedur nach Island: Über ein Jahr lang hatte diese gedauert.

Reistarnes sheep

Schafehüten aus der Luft

Immer wieder nehmen Leute auch in Island die Natur mit einer Drohne auf. Manche Landbesitzer nervt das, wenn Urlauber ihre Drohnen über den Köpfen anderer kreisen lassen, sie verbieten die Nutzung auf ihrem Grund. Doch manche Schafbauern verwenden Drohnen auch schon in der Schäferei.

Schneefall und Sperrungen

Seit dem Donnerstag hat der Winter Südisland im Griff. Mit Temperaturen von bis zu minus 12 Grad in Árnessyssla und heftigen Schneefällen im Grossraum Reykjavík lässt er derzeit nichts aus.

Þingvellir.

Neues Hotel in Þingvellir angedacht

Auf dem Land Skálabrekka im Nationalpark Þingvellir sind ein Luxushotel, Ganzjahreswohnhäuser und ein 18-Loch Golfplatz geplant, berichtet RÚV. Das Land liegt innerhalb der Wasserschutzzone des Nationalparks.

Keflavik International Airport

Neuer Grossflughafen in Árborg angedacht

Der Gemeinderat von Árborg, einem Zusammenschluss der Städte Selfoss, Eyrarbakki und Stokkseyri, hat angekündigt, Pläne zu einem internationalen Flughafen in der Region zu prüfen, berichtet mbl.is.

Sturm mit Stromausfall nach Blitzschlag

Der Sturm der in der vergangenen Nacht von Süden her über die Insel ging, hat neben fliegenden Dachplatten vor allem zu einem Stromausfall in der Hauptstadtregion, auf der Halbinsel Reykjanes, auf den Westmännerinseln und in weiteren Gemeinden des Südens geführt.

Jökulsárlón in James Bond and today

James Bonds Gletscherlagune damals und heute

Die Gletscherlagune Jökulsárlón, die unterhalb des Breiðamerkurjökulls in Südostisland liegt, hat sich in den vergangenen 30 Jahren bemerkenswert verändert. Als im Sommer 1984 der James Bond Film A View to a Kill gedreht wurde, musste die Filmcrew mit Booten über das eisige Wasser fahren

Pages