Tàpies-Werke in Reykjavík

News

Tàpies-Werke in Reykjavík

Unbezahlbare Kunstwerke des katalanischen Künstlers Antoni Tàpies werden nach einer langen Reise über den Atlantik im Kjarvalsstaðir ausgestellt, einem Museum in Reykjavík, das dem renommierten isländischen Künstler Jóhannes S. Kjarval gewidmet ist.

antoni_tapies_wiki
Antoni Tàpies, 2008. Foto: canalhub.fotos / wikipedia. 

Tàpies starb vergangenen Monat und war einer von Spaniens angesehensten Künstlern. Die Bedingungen dafür, dass seine Werke in Island ausgestellt werden dürfen, beinhalteten, dass sie in einem Möbelwagen transportiert werden mussten, da sie mit sehr viel Vorsicht behandelt werden müssen.

Wegen schlechten Wetters dauerte die Reise länger als ursprünglich gedacht. Die Fähre Smyril Line, die zwischen Dänemark, den Färöer Inseln und Island verkehrt, steckte aus Wettergründen eine Weile bei den Färöer Inseln fest. Als sie endlich in Seyðisfjörður in Ost-Island anlegte, reisten die Werke die ganze Strecke nach Reykjavík, das auf der anderen Seite des Landes liegt, im Möbelwagen weiter.

Die Arbeiten kamen mit einwöchiger Verspätung an.

„Tàpies spielt in der Liga der größten Künstler des 20. Jahrhunderts. Er hinterließ ein Erbe, das Künstler und Kunst des 20. Jahrhunderts inspirierte”, sagte Soffía Karlsdóttir, Pressesprecherin der Nationalgalerie Islands, gegenüber Rúv.is.

Er entwickelte eigene Methoden, indem er verschiedene Materialien mixte, etwa Sand, Lack, Erde oder sogar Blut.

Die Vorbereitung der Ausstellung nahm viel Zeit in Anspruch, wie auch die direkte Kommunikation mit dem Künstler, der mittlerweile verstarb. Er hinterlässt ein Erbe, das isländische Kunstliebhaber nun betrachten können.

Die am vergangenen Wochenende eröffnete Tàpies-Ausstellung „Image, Body, Pathos" ist im Kjarvalsstaðir an der Flókagata in Reykjavík bis zum 20. Mai zu sehen.

gab