Tödlicher Unfall auf Fischkutter

News

Tödlicher Unfall auf Fischkutter

Ein tödlicher Unfall ereignete sich vorgestern an Bord eines Fischkutters vor der Küste bei Ísafjörður in den Westfjorden im Nordwesten Islands.

trawler_bb

Isländische Trawler. Foto: BB.

Ein Besatzungsmitglied an Bord des isländischen Fischkutters Sigurbjörg ÓF, der vor der Küste von Ísafjörður fischte, wurde bei einem Unfall, der sich vorgestern Vormittag ereignete, tödlich verletzt. Die Mannschaft war vor Straumnes mit der Reinigung des Schiffes beschäftigt, als der Mann in Ausrüstungsgegenstände des Schiffes eingeklemmt wurde, berichtete die Lokalzeitung Bæjarins besta.

Die Küstenwache flog zum Schiff, während es auf dem Weg zum Ufer war, und ein Arzt wurde aufs Schiff hinuntergelassen, um dem Verletzten zu helfen. Kurz darauf erklärte er, dass der Mann auf dem Weg zum Hafen von Ísafjörður gestorben sei, wo ein Hubschrauber wartete, berichtet mbl.is.

Der Fischkutter landete in Ísafjörður an, wo die Mannschaftsmitglieder befragt wurden. Auch kam der örtliche Pfarrer an Bord, um der Mannschaft beizustehen. Die isländische Behörde zur Untersuchung von Unfällen auf See (IMAIB) wird ihre Untersuchungen weiterführen, sobald die Polizei ihre Aufgaben erledigt hat.

Der Tote ist der 24-jährige Jón Haukur Njálsson aus Ólafsfjörður. Er hinterlässt eine Verlobte und zwei Kinder, teilte mbl.is gestern ergänzend mit.

Beim Untergang des Trawlers Hallgrímur SI-77 waren Ende Januar drei isländische Seeleute ums Leben gekommen.

gab