Spürhund Nelson bewies auf dem Flughafen guten Riecher

News

Spürhund Nelson bewies auf dem Flughafen guten Riecher

Am Sonntagmorgen wurden Reisende aus Polen am Internationalen Flughafen Keflavík International Airport festgenommen, nachdem der zuverlässige Spürhund Nelson etwa zehn Kilo Amphetamin in ihren Koffern, z.B. in Shampooflaschen, gefunden hatte.

keflavikairport2_go

Keflavík Flughafen. Themenfoto: Geir Ólafsson.

Es ist seit langer Zeit einer der größten Drogenfunde auf dem Flughafen. Von den Männern, die in Untersuchungshaft kamen, wird angenommen, sie hätten schon früher Drogen ins Land geschmuggelt, und die Polizei meint, sie könnten in ausgedehnte Drogenhandels-Geschäfte verstrickt sein, berichtet Fréttablaðið.

Zwei Männer hatten den Zoll bereits passiert, als Nelson den dritten Schmuggler erschnüffelte. Die Polizei hatte gleich den Verdacht, dass er nicht allein unterwegs war fand seine beiden Reisegefährten in Kópavogur in einem Taxi.

Nach der Verhaftung wurde auch noch der vierte geschnappt; im Gegensatz zu den anderen lebt er in Island. Er sitzt bis zum 23. April in Untersuchungshaft, die anderen bis zum 30.

Die Polizei untersucht nun, wie oft die Männer schon nach Island eingereist sind, was sie während ihrer Aufenthalte taten und ob es weitere Komplizen im Land gibt.

Am 6. April wurde ein Mann am Flughafen in Keflavík mit Kokain geschnappt, das ebenfalls in Shampooflaschen versteckt war.

Allerdings werden die Fälle nicht miteinander in Verbindung gebracht, da der Kokainschmuggler Isländer war und aus London einreiste. Er sitzt bis zum 20. April in U-Haft.

Laut Angaben der Polizei verwirrt der Geruch von Shampoo Spürhunde manchmal, und pulverförmige Substanzen in solchen Behältnissen werden von Scannern nicht deutlich erkannt.

In einem dritten Fall von Drogenschmuggel ging der Polizei am 7. April ein Isländer um die 30, als er aus Kopenhagen ankam, am Internationalen Flughafen ins Netz, nachdem sich herausgestellt hatte, dass er 200 Gramm Kokain in seinem Magen transportierte, berichtet Morgunblaðið.

Nachdem die Ermittlungen abgeschlossen sind, wurde er bereits aus der U-Haft entlassen. Er war der einzige Festgenommene in diesem Fall.

gab