Reykjavík
-2°C
E

Die einen beißen zu, die andren verzichten aufs Schenken – kleine Aprilscherz-Nachlese (gab)

Ansichten

Gabriele Schneider's picture

Mit unserem diesjährigen Aprilscherz wollten wir zwei deutsche Formationen nicht nur vereinigen, sondern sie auch gemeinsam nach Island schicken. Geklappt hat es wohl noch nicht, obwohl sowohl die Heavy Rocker Strangelet als auch der A-capella-Chor Männer – der etwas andere Chor zum Jahresende von sich reden machten – getrennt voneinander und statt in Island daheim im deutschen Südwesten.

Am 12. Dezember feierten Strangelet die Release-Party für ihre erste CD „First bite“.

Strangelet mit ihrer brandneuen CD.Strangelet mit ihrer brandneuen CD. Foto: Gabriele Schneider.

Die Band äußerte kürzlich gegenüber der Wochenzeitung Echo, die CD sei für jeden etwas, der auf gute, handgemachte Rockmusik steht, aber auch für alle, die krassen Metal oder Blues mögen.

Und, dies sei hier hinzugefügt, auch an Freunde rockiger Balladen wurde gedacht. Wer in die Titel der Scheibe reinhören möchte, klickt einfach hier. Ein Video zum Song „Privilege of Power“ ist auch schon produziert.

Zur gleichen Zeit wie die CD-Release-Party fand andernorts ein Weihnachtskonzert statt. Die Männer gaben es, zusammen mit, nein, natürlich nicht mit Strangelet, sondern mit dem Frauenchor ChoryFeen. „Mir schenke uns nix“ lautete das Motto, und tatsächlich schenkten sie sich – zumindest musikalisch – nichts, sondern gaben alles, um ihr Publikum gesanglich auf Weihnachten einzustimmen.

Männer – der etwas andere Chor gaben ein Weihnachtskonzert. Männer – der etwas andere Chor gaben ein Weihnachtskonzert. Foto: Ines Schmiedl.

Isländische Stücke indes waren weder bei den einen, noch bei den anderen zu hören.

Gabriele Schneider – gabriele(at)icelandreview.com www.Schreibwerkstatt-in-Island.de

April, April!

Die in dieser Rubrik veröffentlichten Beiträge geben nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.