Reykjavík
8°C
E

Leserbrief: Appell an Island-Urlauber

Ansichten

Gabriele Schneider's picture

Den folgenden Brief schrieb unsere Leserin Elisa Schütze, nachdem sie unseren Artikel „Touristenschwemme im Februar“ gelesen hatte, an alle Island-Urlauber. Vielen Dank dafür.

Touristen mit Bergführer am Sólheimajökull. Foto: Dagmar Trodler.

Liebe Island-Reisende der kommenden Wochen, Monate und Jahre, Ich habe eine Bitte an Euch. Wenn ihr in Island seid, saugt jede kleine Nuance dieses Landes in euch auf. Lasst es Euch verzaubern und zerreißen, lasst es euch berühren und verletzlich machen, lasst es euch zeigen, was es heißt, klein und unbedeutend zu sein im Kontrast zu den massiven Naturgewalten, die die Insel zu bieten hat - und genießt das damit verbundene Gefühl der Leichtigkeit.

Bitte eilt nicht von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten und verliert dabei den Blick für die Magie, die dazwischen liegt. Versucht nicht, in möglichst kurzer Zeit so viel wie möglich von der Insel zu sehen. Nehmt euch stattdessen einen Moment, um innezuhalten und zu verharren, die Ruhe und die Einsamkeit in euch aufzunehmen und lauscht den Geräuschen der Erde. Seid ehrfürchtig gegenüber dem, was die Natur dort geschaffen hat und habt Respekt gegenüber allem, was ihr seht. Versucht nicht, der Insel den Willen des Festlandes aufzuzwingen, lasst Eure Regeln und Gewohnheiten in der Heimat und öffnet euch für ein intensiveres Erleben und Fühlen.

Island ist nicht nur ein Reiseziel. Island verdient es, gelebt und geliebt zu werden. Wer sich Island öffnet, kann ein Stück weiter zu sich selbst finden, so wie auch ich ein Stück von mir selbst in Island zurückfinden konnte. Island kann dich heilen, dich verzaubern und für immer in den Bann ziehen. Du musst es nur zulassen und bereit sein, auf diesem Weg auch schmerzhafte Dinge über dich zu erfahren. Und du musst bereit sein, das Leben zu nehmen, wie es kommt und nicht an Plänen festzuhalten. Denn wenn Island eines ist, dann vor allen Dingen unberechenbar. Unberechenbar und unbezwingbar – und gerade das macht es so wundervoll.

Liebe Island-Reisende, ich habe eine Bitte an Euch. Lasst Island Island sein, mit all seinen Eigenarten und Unarten. Nehmt es, wie es ist und saugt es in euch auf. Wenn ihr das schafft, dann kann es euch für immer verändern und eurer Seele eine zweite Heimat geben.

Danke. Elisa Schütze

Die in dieser Rubrik veröffentlichten Beiträge geben nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.